fax
 
 
 

Die Barmherzigen Schwestern Innsbruck führen ihre drei europäischen Provinzen zusammen

Im Rahmen eines Kongregationsfestes der Barmherzigen Schwestern Innsbruck wurde die durch die Altersstruktur bedingte Provinzenzusammenführung der drei europäischen Provinzen offiziell durchgeführt. Die ehemaligen Provinzen Innsbruck, Meran und Treviso mit insgesamt 167 Schwestern unterstehen nun direkt der Generalleitung. Generaloberin ist Sr. Pauline Thorer.

1. August: Welterschöpfungstag – Unser Lebensstil überlastet die Erde

Die Menschheit verbraucht viel mehr Ressourcen, als die Erde an Reichtum hat und anbieten kann. Mit 1. August hat die Weltbevölkerung ihr Ressourcenbudget für das gesamte Jahr bereits aufgebraucht – und lebt in der Schuld zukünftiger Generationen. Ein Appell, im Sinne der Umweltenzyklika „Laudato si“ von Papst Franziskus zu handeln. #Gerechtigkeit geht 

Sr. Godelive und "die Wahrheit über Burundi"

Das kleine ostafrikanische Land Burundi steht im Mittelpunkt der diesjährigen Hungerhilfe-Kampagne der Caritas. Es zählt zu den fünf ärmsten Ländern der Welt. Die Armut ist eine Folge des jahrzehntelangen Bürgerkrieges, der über 400.000 Menschen zu Flüchtlingen und 200.000 zu Binnenvertriebenen machte. Die Caritas unterstützt das Ernährungszentrum von Ordensfrau Godelive Miburo. Im "Kathpress"-Interview spricht sie Klartext über die humanitären und politischen Zustände in ihrem Land.

Sr. Pauline Thorer als Generaloberin der Kongregation der Barmherzigen Schwestern Innsbruck wiedergewählt

Beim Generalkapitel vom 15.-28. Juli 2018 hat die Kongregation der Barmherzigen Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul in Innsbruck am 20. Juli Generaloberin und Generalrat neu gewählt. 

Klöster und Ordenshäuser sind nährende Pilgerknotenpunkte

Zum internationalen Welt-Pilgertag am 25. Juli weist Ferdinand Kaineder, Sprecher der österreichischen Ordensgemeinschaften und selbst begeisterter Pilger und Weitgeher, auf die Bedeutung der Klöster und Ordenshäuser als wichtige und bedeutende Pilgerknotenpunkte hin. „Die Einkehr bei einer Ordensgemeinschaft ist neben der Gastfreundschaft mit Übernachtung auch mit spiritueller Nahrung verbunden. Jedes Mal, wenn ich dort ankomme, spüre ich den tiefen und weiten Atem der nährenden Spiritualität.“

25 Jahre Europakloster Gut Aich

Das Europakloster Gut Aich feiert mit einem umfangreichen Festprogramm das 25-jährige Jubiläum vom 12. - 15. August 2018. "In Beziehung kommen" ist das Motto.

Orientierung: Ordensfrauen an den Rändern der Welt und Kirchenasyl in der Erzabtei

Die Orientierungssendung des ORF vom 15. Juli 2018 zeigt drei "Ordensberichte". Die Österreicherin Sr. Ada Lick SSpS lebt mit drei Mitschwestern am Rande Athens im Flüchtlingslager. Die Wernberger Missionsschwester Goretta Biberauer ist 1957 als Hebamme und Krankenschwester nach Kenia gekommen. Die Erzabtei St. Peter in Salzburg gibt einem Pakistani Kirchenasyl. Die Berichte sind sechs Tage in der TVTHEK online.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok