Einen Waldweg entlanggehen.
Mal durchhängen.
Schwimmen.
Ein Bibel-Bild von Chagall betrachten.
Jesus betrachten, der die Arme ausbreitet und einlädt: Kommt alle zu mir, die ihr mühselig und beladen seid.
Mit dem Hl. Franz von Assisi mit einem Holzstock „Geige spielen“ und tanzen aus Freude über die Gaben Gottes.

Einfach bedeutet für mich loslassen dürfen … Vergangenes, alte Strukturen. Menschen, die gingen. Einfach bedeutet für mich danken ... Für die vielen „kleinen“ Geschenke jeden Tag. Für die Liebe und das Vorbild von Menschen, die mich begleitet haben, die mich weiter tragen. Dafür, dass ich wissen darf: Gott lässt mich jeden Tag neu beginnen. Für das Wunder des Samenkornes: In die Erde gefallen, bringt es Neues hervor.

Sr. Judith Lehner Oberin der Schwestern vom Göttlichen Erlöser |Bildungszentrum Kenyongasse