Einfach leben. Durch unsere Ordensgelübde werden wir dazu angehalten ein einfaches Leben zu führen. Also durchaus das Not-wendende zu erbitten und zu erhalten, aber auf alles, was mehr belastet als zu Gott führt, zu verzichten. Man kann dieses „einfach leben“ auch anders lesen. Ich lebe einfach. Ich bleibe nicht hängen bei dem, was sein könnte, was einmal war und wie ich mir vorstelle, dass Leben sein soll. Sondern ich lebe diesen Moment - einfach jetzt! Wie schwierig das sein kann wissen wir alle. Aber es führt mich weiter. Dadurch, dass ich diesen Augenblick lebe, erkenne ich, dass ich einfach geliebt werde: Weil ich bin, weil Gott mich für diese Lebendigkeit geschaffen hat und weil in diesem „einfach leben“ eine Botschaft liegt, die anderen einfach gut tut.

Sr. Emmanuela Kandlhofer OCist | Abtei Mariastern-Gwiggen