Fokus: Bewegungssystem

20170421 fokus bewegung 120Das Klinikum Wissensforum stand diesen Donnerstag ganz im Zeichen des menschlichen Bewegungssystems. Bei der Fortsetzung der neuen Veranstaltungsreihe des Klinikum Wels-Grieskirchen informierten sich rund 400 Besucher bei Impulsvorträgen, Expertentalks und umfassenden Test- und Beratungsmöglichkeiten über Ursachen, Diagnostik und Therapien der häufigsten Beschwerden des Bewegungssystems. 

Thematisiert wurden neben den häufigsten Beschwerdebildern von Fuß, Knie, Hüfte, Wirbelsäule und Schulter vor allem mögliche Therapieoptionen – sowohl konservative als auch operative – und Prävention.

20170421 fokus bewegung 02 450

Die Besucher nutzten die Möglichkeit, Koordination und Gleichgewicht zu testen und gemeinsam mit den Sportwissenschaftlern des mediFIT Wels das hocheffektive EMS-Training zur Stärkung der Muskulatur kennenzulernen. (c) Klinikum Wels-Grieskirchen

Viele Jahre mobil und schmerzfrei

Vor allem Fuß, Knie und Schulter sind äußerst komplexe Gelenke, deren vielfache Beschwerdebilder den menschlichen Bewegungsradius – und somit die Lebensqualität – stark einschränken können. Am Klinikum Wels-Grieskirchen sorgen interdisziplinäre Spezialteams für die individuell optimale Versorgung der Patienten. „Wir empfehlen nicht immer sofort einen operativen Eingriff“, erklärt Stephan Koch, Neurochirurg an der Abteilung für Orthopädie und orthopädische Chirurgie am Klinikum Wels-Grieskirchen. Ausnahmen stellen Notfälle dar oder wenn neurologische Ausfälle vorliegen. „Aber im Normalfall schöpfen wir die Stufenleiter der konservativen Therapien zur Gänze aus: Diese beginnt bei der multimodalen Schmerztherapie, welche oral, als Infusion oder subkutan verabreicht werden kann. Gleichzeitig ist es wichtig, eine professionell begleitete Physiotherapie zu starten.“

20170421 fokus bewegung 01 450

Bei der Fortsetzung der neuen Veranstaltungsreihe des Klinikum Wels-Grieskirchen informierten sich rund 400 Besucher über Ursachen, Diagnostik und Therapien der häufigsten Beschwerden des Bewegungssystems. (c) Klinikum Wels-Grieskirchen

Umfassende Beratung und Testmöglichkeiten

Im Anschluss an die Kurzvorträge standen die Experten aus Physiotherapie, Orthopädie und Unfallchirurgie des Klinikums für die Fragen der Besucher zur Verfügung. Außerdem gab es die Möglichkeit, Koordination und Gleichgewicht zu testen und gemeinsam mit den Sportwissenschaftlern des mediFIT Wels das hocheffektive EMS-Training zur Stärkung der Muskulatur kennenzulernen.