Ordensgemeinschaften starten Seelsorge-Hotline „Sorgenfrei"

Unter dem Motto „Sorgenfrei“ starten die Ordensgemeinschaften Österreich und die Vereinigung von Ordensschulen Österreichs (VOSÖ) am Montag, 12. Oktober 2020 in Kooperation mit dem Interdiözesanen Amt für Unterricht und Erziehung (IDA) eine Seelsorge-Hotline. Diese richtet sich an Mitarbeiter*innen katholischer Bildungseinrichtungen sowie an alle Religionslehrer*innen.

sorgen-frei

sorgen-frei ist eine Initiative der Ordensgemeinschaften Österreich und der Vereinigung von Ordensschulen Österreichs (VOSÖ). (c) Ordensgemeinschaften Österreich

Täglich zwischen 16 und 20 Uhr stehen erfahrene Seelsorger*innen sowohl am Telefon (0720 221 221) als auch im Chat (sorgenfrei.ordensgemeinschaften.at) für Gespräche bereit. Eingeladen dazu sind alle Mitarbeiter*innen pädagogischer Einrichtungen der Kirche, auch nicht-pädagogisches Personal und alle Religionslehrer*innen.

Hintergrund der Initiative ist die Wahrnehmung, dass bei vielen Pädagog*innen und Leiter*innen erste Langzeitfolgen durch die Dauerbelastung der COVID-19-Krise sichtbar werden. „Manche Mitarbeiter*innen wirken nach den ersten Schulwochen so ausgepowert wie Ende Juni“, meint Clemens Paulovics, Bildungsverantwortlicher bei den Ordensgemeinschaften. „Natürlich sind auch viele andere Menschen sehr belastet durch die Krise. Bei unseren Mitarbeiter*innen im pädagogischen Bereich kommt jedoch dazu, dass sie neben den eigenen Sorgen auch noch die vieler anderer mittragen, die der Schüler*innen und ihrer Eltern nämlich.“

Die diözesanen Schulämter haben die Projektidee freudig begrüßt und sind von Anfang an wichtige Projektpartner. Sie hatten wesentlichen Anteil daran, dass es in kurzer Zeit gelungen ist, bereits fünfzig Seelsorger*innen für „Sorgenfrei“ zu gewinnen. „Die Schulämter der österreichischen Diözesen kooperieren bei Sorgenfrei sehr gerne mit den Orden“, so die Leiterin der IDA, Andrea Pinz. Religionslehrer*innen und Pädagog*innen täte es in ihrer außergewöhnlichen Gefordertheit gut und gäbe es Kraft, „wenn auch sie selbst jemanden haben, der für ihre Anliegen, Nöte und Fragen ein offenes Ohr und ein stärkendes Wort hat.“

Genau das soll „Sorgenfrei“ ermöglichen: „Unser seelsorgliches Credo ist: Niemand soll in unseren Bildungseinrichtungen sagen müssen, für ihn und seine ganz persönlichen Nöte hat niemand Zeit gehabt“, betont Josef Prikoszovits, Schulpastoralverantwortlicher der VOSÖ.

Kontakt:
Josef Prikoszovits 0664 853 14 47
Clemens Paulovics 0664 853 14 64

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

20201009 sorgenfrei plakat 700

pdfDas Plakat als PDF zum Download

[martin gsellmann]