Datum von Seligsprechung von P. Franziskus Jordan festgelegt

In einem Schreiben hat Generaloberer P. Milton Zonta das Datum und den Ort der Seligsprechung von P. Franziskus Jordan, Gründer der Salvatorianer und Salvatorianerinnen, bekanntgegeben: Die Feier wird am 15. Mai 2021 in der Lateranbasilika zu Rom stattfinden.

 20200622 P Jordan 750

P. Franziskus Jordan, Gründer der Salvatorianischen Gemeinschaften, im Jahre 1903. (c) Archiv der Salvatorianer

Kardinal Giovanni Angelo Becciu, der Präfekt der Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungsprozesse, wird dieser bedeutsamen Feier vorstehen. Die genaue Uhrzeit der Feier wird noch bekannt gegeben.

Nach der Seligsprechung wird an wichtigen Lebensstationen des Ordensgründers wie Rom, Freiburg, Gurtweil und Tafers eine Reihe von Dankesfeiern stattfinden.

Ein Programm aller Veranstaltungen (inklusive im deutschsprachigen Raum) wird in Kürze veröffentlicht.

Über P. Franziskus Jordan

Der am 16. Juni 1848 in Gurtweil (D) geborene Johann Baptist Jordan stammte aus ärmsten Verhältnissen. Nach einer Lehre als Maler holte er im Alter von 26 Jahren das Abitur nach und wurde 1878 zum Priester geweiht. In Rom studierte er am Päpstlichen Seminar aramäische, syrische und koptische Sprachen. Nach einer Reise nach Fernost gründete er am 8. Dezember 1881 die „Gesellschaft des Göttlichen Heilandes“ (Salvatorianer) zur äußeren und inneren Mission und nahm den Namen P. Franziskus Maria vom Kreuze Jordan an. Sieben Jahre später gründete er gemeinsam mit Freifrau von Wüllenweber, bekannt unter dem Ordensnamen „Selige Maria von den Aposteln“, die Kongregation der „Schwestern des Göttlichen Heilandes“ (Salvatorianerinnen). Im Jahr 1911 erhielten die Salvatorianer die päpstliche Approbation.

Mit Ausbruch des Ersten Weltkrieges und aufgrund seiner angegriffenen Gesundheit verlegte er den Hauptsitz seines Ordens von Rom nach Fribourg in der Schweiz, wo er am 8. September 1918 in Tafers verstarb. 1942 wurde der Seligsprechungsprozess für ihn eingeleitet, 2011 das Dekret über die heroische Tugendhaftigkeit veröffentlicht.

Am 19-Juni 2020 hat Papst Franziskus ein P. Jordan zugeschriebenes Wunder anerkannt und somit die Seligsprechung in die Wege geleitet: Ein junges Paar aus Brasilien, das 2014 ein Baby erwartete, wurde von mehreren Ärzten und Spezialisten darüber informiert, dass ihr ungeborenes Kind an einer unheilbaren Knochenerkrankung (Skelettdysplasie) leiden würde. Als Mitglieder einer Gruppe von Laien-Salvatorianern begannen die Eltern auf die Fürsprache des P. Franziskus Jordans zu beten. Das Kind wurde völlig gesund am 8. September 2014, dem Todestag von P. Franziskus Jordan, geboren.

Absender: Deutschsprachigen salvatorianischen Gemeinschaften

[elisabeth mayr]