Abschied von Graz

2013 08 02 Dominikaner 100 8007Der Konvent der Dominikaner in Graz-Münzgraben wird geschlossen, Abschiedsmesse am 4. August 2013. Zwei Dominikaner bleiben aber als Seelsorger in der steirischen Landeshauptstadt.

Fünf Patres bildeten Anfang 2012 noch den Konvent der Dominikaner in Graz-Münzgraben. Es war eine lebendige Gemeinschaft: ein 53-jähriger, sehr aktiver Pfarrer, ein etwa 40-jähriger Kaplan mit Wurzeln in Indien, ein Seelsorger Mitte 70 und zwei ältere Mitbrüder, zwischen 80 und 90 Jahre alt. „Wir planten, den Standort Graz weiter auszubauen“, erinnert Provinzial P. Christophe Holzer. „Erst voriges Jahr hat ein junger österreichischer Dominikaner die Priesterweihe abgelegt, und im Ausbildungskonvent in Wien gibt es auch Nachwuchs.“ Dass daraus nichts wurde, hat einen tragischen Grund: Den tödlichen Verkehrsunfall des Pfarrers, P. Max Swoboda, im Februar 2012.

Unerwarteter Wandel

Mit einem Mal fehlte der kleinen Dominikanergemeinschaft der Kopf, und obwohl die Mitbrüder gerne in Graz arbeiteten, konnte doch keiner von ihnen die nun verwaiste Rolle des Pfarrers von Münzgraben und Superiors des Konvents übernehmen. Schweren Herzens entschied man sich also, die Pfarrseelsorge von Münzgraben in andere Hände zu legen. Kaplan P. Suresh Christian wird von seiner indischen Heimatprovinz an einen anderen Ort im deutschsprachigen Raum geschickt und nicht in der Provinz Süddeutschland und Österreich bleiben. Die betagten Mitbrüder sind in ein Altenheim übersiedelt. Zwei Dominikaner wirken nun noch auf steirischem Boden: in der Krankenhausseelsorge der Barmherzigen Brüder in Graz-Eggenberg und als Seelsorger im Altenheim der Kreuzschwestern.

Abschiedsfeier zum Dominikusfest

In Österreich gibt es nun noch den lebendigen Dominikanerkonvent in Wien mit etwa 15 Mitgliedern zwischen 21 und 100 Jahren. Der Konvent im Kärntner Friesach wurde vor drei Jahren geschlossen, ein Dominikanerpater ist aber in Friesach geblieben. Zur Provinz Süddeutschland und Österreich gehören außerdem die Standorte München, Freiburg im Breisgau und das Provinzialat in Augsburg. Seit mehr als 500 Jahren waren die Dominikaner in Graz tätig, seit über 100 Jahren in Münzgraben. Zum Dominikusfest am Sonntag, 4. August 2013, wird um 9.30 Uhr eine festliche Abschiedsmesse gefeiert, im Beisein von Diözesanbischof Egon Kapellari und Provinzial P. Christophe Holzer.

Foto: Pfarre Münzgraben. Am Bild ist noch der verstorbene Pfarrer P. Max Swoboda zu sehen.

[ms]