Treffen mit Kardinal: Piaristen stärken ihre Präsenz in Österreich

Im Arbeitsgespräch mit Kardinal Christoph Schönborn präsentierte der Generaldelegierte der Piaristen in Österreich, Pater Jean de Dieu Tagne SP, die zukünftigen Pläne des Ordens. Der Kardinal zeigte sich von dem Vorhaben und der starken Präsenz der Piaristen erfreut.

 20210219 Piaristen 700

Es gibt regelmäßige Arbeitsgespräche zwischen den Piaristen und Kardinal Christoph Schönborn. (c) Piaristen

„Wir wachsen weiter. Das Gespräch mit Herrn Kardinal war sehr positiv“, zeigt sich Pater Jean de Dieu Tagne nach seinem Treffen im Erzbischöflichen Palais in Wien begeistert. Pater Jean de Dieu informierte Kardinal Schönborn über den weiteren Ausbau der Präsenz des Ordens in Österreich und die Vorbereitungen rund um die geplante Pfarrsynode in Maria Treu im kommenden Mai. Bereits im September 2020 gab es eine Unterredung über das Projekt „Pfarrsynode Maria Treu“ mit  dem Kardinal.

„Unsere Synode ist nicht nur für die Pfarre und die Gläubigen wichtig. Maria Treu ist Teil des weltweiten Piaristen-Pfarrnetzwerkes mit fast 140 Pfarren. Es geht um gemeinsame Projekte und wie wir uns gegenseitig unterstützen können“, so Pater Jean de Dieu. Dabei wurde auch über den Entwicklungsraum „Alser Vorstadt, Breitenfeld, Maria Treu“ gesprochen. Im Mittelpunkt steht die Auseinandersetzung wie wir uns als Kirche im Dienst an Gott und den Menschen in diesem Raum weiterentwickeln können.

[elisabeth mayr]