Viele Ordensjubiläen 2021

Ordensgemeinschaften leben und wirken im Heute, schauen dankbar auf eine oft jahrhundertelange Vergangenheit zurück und blicken hoffnungsvoll in die Zukunft. Wir haben für 2021 die wichtigsten Jubiläen und Gedenktage gesammelt. 

Jesuit Petrus Canisius: 500. Geburtstag

2021 Ordensjubiläum Petrus Canisius

Jesuit und Reformator Petrus Canisius, dessen Geburtstag sich heuer zum 500. Mal jährt. 

Am 8. Mai 2021 jährt sich der Geburtstag des Jesuiten und Innsbrucker Diözesanpatrons Petrus Canisius zum 500. Mal. Er gilt als großer katholischer Reformer des noch jungen Jesuitenordens im 16. Jahrhundert, der für die katholische Kirche in der Zeit der Gegenreformation eine tragende Rolle spielte. Mehr zum Leben und Wirken des großen Heiligen. 2021 finden landesweit viele Veranstaltungen - soweit es Corona zulässt - ihm zu Ehren statt, besonders erwähnenswert dabei ist die Diözese Innsbruck, die ihrem Patron ein Jahr "Herzfeuer des Glaubens" widmet. Sämtliche Infos dazu hier

Prämonstratenserorden: 900 Jahre

2021 feiert der Orden der Prämonstratenser sein 900-jähriges Bestehen. 1121 gründete der später heiliggesprochene Norbert von Xanten im Tal von Prémontré in Nordfrankreich eine neue geistliche Gemeinschaft. Von hier ausgehend verbreitete sich der Orden der Prämonstratenser bald in Europa, 1138 kamen die Prämonstratenser in die Region des heutigen Österreichs und gründeten als erstes Prämonstratenserstift Stift Wilten in Innsbruck, 1153 folgte Stift Geras in Niederösterreich und 1218 schließlich Stift Schlägl in Oberösterreich.

Stift Geras

Das Stift Geras plant zum Jubiläumsjahr eine eigene Ausstellung, bei der etwa Teile des "Norbert-Zyklus" - barocke Gemälde des Ordensgründers - für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.  Der Fokus der Ausstellung soll dabei jeweils auf den 20er Jahren der Jahrhunderte seit der Gründung liegen, da dort "stets etwas ganz Spezielles passiert ist, nicht nur 2020", wie uns das Stift mitteilt, "sei es Zerstörung, Verwüstung aber auch Positives, wie der Eintritt des seligen Jakob Kerns". Geplant sei auch ein Festgottesdienst zum Gedenktag des hl. Norberts, des Ordensgründers, rund um den 06.06.2021.

Stift Schlägl

Das Stift Schlägl hätte im Dezember 2020 die Buchpräsentation von "Die Prämonstratenser" geplant gehabt - einer der Mitbrüder war Mitautor - Corona-bedingt war das damals nicht möglich. Das Buch über die Geschichte des Ordens kann hier erworben werden.

Groß gefeiert wird rund um den 06. Juni 2021, der Gedenktag des hl. Norberts, wie Abt Lukas Dikany mitteilt.  Am 5. Juni 2021, 16.00 Uhr findet in der Stiftskirche ein Konzert statt.  Am Sonntag, 6. Juni feiert man um 10.00 Uhr einen Festgottesdienst, zu dem besonders alle, die den Vornamen Norbert tragen, eingeladen sind. Weitere Festgottesdienste zum 900-Jahr-Jubiläum finden am Pfingstsonntag (23.05.), zu Mariä Himmelfahrt (14.08.), an Hl. Augustinus (28.08.), zu Mariäa Empfängnis (08.12.), am 26.12. und am 09.01.2022, jeweils um 10.00 Uhr, statt. 

Neben den Gottesdiensten soll es auch drei Konzerte geben, Corona-bedingte Änderungen vorbehalten:
24.05., 16.00 Uhr: Stiftskirche Schlägl – Orgelkonzert zum Pfingstmontag mit Nikita Gasser
02.07., 19.00 Uhr Wallfahrtskirche St. Wolfgang am Stein – Marienmusik „a due“
14.08., 19.30 Uhr:  Ensemble Perutz: „Garden of Eden“

Stift Wilten

Am Sonntag, den 6. Juni, ist am Fest des Ordensgründers, des hl. Norbert, ein Gestgottesdienst geplant - sofern Corona dies zulässt, teilt uns Abt Raimund Schreier mit.  Um 10.30 Uhr ist das Pontifikalamt mit Kardinal Marc Ouellet in der Wiltener Stiftskirche. Die Wiltener Sängerknaben singen die „Credomesse“ von W.A.Mozart. Im Herbst 2021 wird ein Jubiläumsbuch erscheinen. Termin noch nicht fixiert. Die Wiltener Sängerknaben nehmen gerade eine CD mit der Matthäuspassion von J.S.Bach auf, die dann auch präsentiert werden soll. 

Augustiner Chorherren im Stift St. Florian: 950 Jahre

2021 feiern die Augustiner Chorherren in St. Florian ihr 950-jähriges Bestehen: 1071 wurde das Stift von Bischof Altmann von Passau in ein Chorherrenstift umgewandelt. Im selben Jahr wurden auch die St. Florianer Sängerknaben gegründet, die ebenfalls 2021 ihr 950-jähriges Jubiläum feiern. Trotz Corona hat das Stift verschiedene Veranstaltungen geplant, wobei zentraler Punkt die Ausstellung "immer.noch.da" ist, die sich der Geschichte und dem Wirken der Augustiner Chorherren annimmt. 

Zisterzienser im Stift Wilherhing: 875 Jahre

Das Zisterzienserstift Wilhering feiert dieses Jahr zwei Jubiläen. 2021 steht ganz im Zeichen von "875 Jahre Stift Wilhering". Am 30. September 1146 sollen 12 Mönche aus dem Kloster Rein mit ihrem neu bestellten Abt in Wilhering eingetroffen sein. Der Tag gilt heute als offizielles Gründungsdatum. Genau 750 Jahre später eröffnete das Stiftsgymnasium erstmals seine Pforten: Dieses Jahr wird das 125-jährige Bestehen gefeiert.  

Hedwigschwestern: 200 bzw. 75 Jahre

Die Hedwigschwestern feiern gleich doppeltes Jubiläum. Ihr Gründer, der Breslauer Priester und Domherr Robert Spiske, ist vor 200 Jahren in Lissa bei Breslau zur Welt gekommen und hat 1859 die "Gruppe der Hedwigsfrauen" ins Leben gerufen. Die erste Niederlassung in Österreich erfolgte vor genau 75 Jahren, als 1946 die aus Südmähren geflohenen Schwestern sich u. a.  in Unterolbendorf (NÖ) niederließen. Mittlerweile leben sämtliche Schwestern in Lochau in der Diözese Feldkirch. Derzeit sind Corona-bedingt keine Feiern geplant. 

Karmel St. Josef: 175 Jahre

Die Karmelitinnen in Innsbruck feiern "175 Jahre Karmel St. Josef". 1846 kamen auf Initiative von Johann Nepomuk Kravogl drei junge Karmelitinnen unter der Leitung von Priorin Sr. Aloysia aus Prag nach Innsbruck. Seitdem leben und wirken die Karmelitinnen in Innsbruck. Derzeit sind Corona-bedingt keine Feiern geplant.  

Weitere Gedenktage:

Vor 450 Jahren, am 09. September 1571, wurde Apollonia Radermacher in Aachen geboren, die1622 die Ordensgemeinschaft der Elisabethinen gründete. Die Elisabethinen in Linz haben ihre 275-Jahr-Jubiläumsfeierlichkeiten von 2020 auf 2021 verschoben. 

Die Dominikaner gedenken ihrem, vor 800 Jahren in Bologna verstorbenen, Gründer, den hl. Dominikus. 

Der Orden der Piaristen wurde vor 400 Jahren ipäpstlich anerkannt, nachdem sich Josef Calasanz jahrelang dafür eingesetzt hatte. 

 

[elisabeth mayr]