Aufatmen im Stift Heiligenkreuz

Anfang April hatte das Zisterzienserstift Heiligenkreuz drei Coronavirus-Infektionen bekanntgegeben. Am Abend des Ostermontags dann die Erleichterung: Die Epidemie scheint laut Stiftssprecher P. Johannes Paul Chavanne OCist überwunden zu sein. 

Mönche im Stift Heiligenkreuz Im Wienerwald wieder von Corona genesen

Die drei an Corona erkrankten Ordensmänner des Stiftes Heiligenkreuz im Wienerwald sind wieder wohlauf. (c) mayr

Bei den drei Patienten habe es sich um junge Ordensleute gehandelt, deren Krankheitsverlauf mild war. Im Stift war für sie eine Isolierstation eingerichtet und strenge Quarantänevorschriften eingehalten worden, nicht zuletzt um die Ansteckung der älteren Mitbrüder zu verhindern. Die Teilnahme am Gemeinschaftsleben des Konvents - v.a. an den Gebetszeiten - erfolgte für die betroffenen Mönche via Livestream.

Bei allen, die mit den erkrankten Mitbrüdern zuvor in Kontakt gestanden waren, hätten die Tests auf Covid-19 ein "negatives" Ergebnis gezeigt.

Online Messen mit dem Stift feiern

Stift Heiligenkreuz überträgt derzeit alle Chorgebete der Mönche in der Bernardikapelle im Internet - sowohl die Vigilien (ab 5.15 Uhr), Laudes (6 Uhr), Terz und Sext (12 Uhr), Vesper (18 Uhr) und Komplet (19.50 Uhr). Gleich drei heilige Messen werden wochentags gestreamt - um 6.25 Uhr, 11 Uhr und 17 Uhr. Die Gottesdienstübertragung an Sonntagen beginnt um 9.30 Uhr. Weiters besteht die Möglichkeit, an den Bildschirmen um 15 Uhr den Barmherzigkeitsrosenkranz mitzubeten und abschließend den mit der Kreuzreliquie durchgeführten "Maurus-Segen" für Kranke zu erhalten, sowie ab 20.15 Uhr den Rosenkranz.

In einem zweiten Heiligenkreuzer Livestream werden Hl. Messen aus der Katharinenkapelle übertragen: Montags um 18 Uhr, dienstags um 13 Uhr sowie zusätzlich von Dienstag bis Sonntag jeweils um 17 Uhr, teils mit darauf folgender eucharistischer Anbetung.

Weitere Angebote zum Mitfeiern.

Quelle: Kathpress

[elisabeth mayr]