Ordensgemeinschaften beraten ab morgen auf der BeSt

Wie die Jahre davor sind die Ordensgemeinschaften auch 2020 mit einem eigenen Stand auf der „BeSt³“, der Messe für Studium und Beruf, in der Wiener Stadthalle vertreten.

20200304 Best 700

Gut beraten: Sr. Hemma Jaschke SSpS und Subregens Markus Muth auf der BeSt 2019. (c) Mayr

Damit will man laut Sr. Hemma Jaschke, Provinzoberin der Steyler Missionsschwestern und Mitorganisatorin des BeSt-Auftrittes der Orden,  entsprechend dem Jahresthema der Ordensgemeinschaften #einfach präsent sein, mit Suchenden und Fragenden ins Gespräch kommen, ihnen ein Ohr leihen sowie Orientierung bei der Berufswahl anbieten.

Gerade letzteres wird gerne in Anspruch genommen. Die BeSt informiert mit über 350 Stände über mögliche Aus- und Weiterbildungen. „Das viele Angebot kann einem schon überfordern. Viele fühlen sich ratlos ob der Überfülle an Möglichkeiten“, so Sr. Hemma, „zu uns kommen sie dann auch gerne einfach mal nur zum Atemholen.“

Dabei ist es Sr. Hemma Jaschke wichtig, in der direkten Begegnung jungen Menschen mit Wertschätzung zu begegnen und sie dazu ermutigen, ihren persönlichen Weg zu suchen. Jene, die sich in bzw. in Verbindung mit der Kirche engagieren wollen, kompetent zu beraten und auf entsprechende Angebote zu verweisen, gehören ebenfalls mit zum Dienst.

Der Stand wird gemeinsam mit ausserordentlich (Auslandsfreiwilligendienste), Mitarbeiterinnen des Canisiuswerkes, Priesterseminaristen und PastoralassistentInnen sowie Ordensfrauen und -männer betreut.

Die "BeSt³", die größte Berufsinformationsmesse des Landes, findet vom 5. bis 8. März in der Wiener Stadthalle statt.

[elisabeth mayr]