Dominikanerinnen Wien-Hacking: Tag der dominikanischen Schulgemeinschaft

2020 feiern die Dominikanerinnen 150 Jahre in Wien-Hacking. Anlässlich des Jubiläums wurde beim „Tag der dominikanischen Schulgemeinschaft“ über die Geschichte des Klosters und der Schule gesprochen sowie das eigene Wissen und Können in Workshops untereinander geteilt. 

  Die Dominikanerinnen in Wien Hacking feiern 150 Jahr Jubiläum

Dominikanerinnen im Jubiläumsjahr: Gemeinsam gedenken, gemeinsam feiern. (c) Magdalena Schauer

Am 13. Februar wurde der jährliche „Tag der dominikanischen Schulgemeinschaft“ in Wien-Hacking mit den pädagogischen Mitarbeitern/innen des Schulzentrums der Dominikanerinnen gefeiert – und dieses Jahr ganz dem Thema des 150-Jahr-Jubiläums gewidmet. Priorin Sr. Franziska Madl OP sprach in einem historischen Impulsvortrag über die Entstehung des Schulzentrums auf dem Schlossberg und zeigte zahlreiche alte Fotos. Vom hauseigenen „Impulsteam“ vorbereitet bot der gemeinsame Tag diesmal auch die Gelegenheit, in kleineren Workshops Gemeinschaft zu erfahren und Neues auszuprobieren. Auch eine Führung durch das Kloster wurde angeboten.

„Der Tag der dominikanischen Schulgemeinschaft ist für uns jedes Jahr ein wichtiges Ereignis. Aber im Jubiläumsjahr war es uns diesmal ganz besonders wichtig, einerseits Rückschau zu halten und uns andererseits gemeinsam an der Gegenwart zu erfreuen“, so Sr. Franziska.

Feiern im Jubiläumsjahr

Am 1. Mai findet das Treffen der „Familia Dominicana“ und Anfang Juli eine gemeinsame Schulmesse im Stephansdom statt. In der zweiten Jahreshälfte folgt als einer der Höhepunkte ein Festkonzert im Wiener Konzerthaus am 27. September und am 7. Oktober eine Jubiläumsmesse in der Konzilsgedächtniskirche in Lainz mit Kardinal Schönborn als Zelebranten.

Die Dominikanerinnen 

Das Kloster wurde 1870 von Mutter Raymunda (Friederike Fürstin von Auersperg) als Kongregation „Königin des heiligsten Rosenkranzes" gegründet. Die Dominikanerinnen sind Teil des Predigerordens, der vom hl. Dominikus im 13. Jahrhundert gegründet wurde und heute in vielen Ländern der Welt auf allen Kontinenten tätig ist. Die Schwesterngemeinschaft umfasst derzeit zehn Schwestern. Die Gemeinschaft lebt die dominikanische Spirtualität in den vier „Säulen": Gebet, Gemeinschaft, Studium und Verkündigung. Besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf Bildung und Seelsorge.

Für Rückfragen:
Klaus-Lukas Zimmermann, MA BA
Presse und Kommunikation der süddt.- österreichischen Dominikanerprovinz vom hl. Albert
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

[elisabeth mayr]