Sr. Patricia Erber ist neue Provinzleiterin der Salvatorianerinnen

20180315 sr patricia erber 120Am 14. März 2018 wurde im Rahmen des insgesamt sechstägigen Provinzkapitels (8.–14. März 2018) das neue Leitungsteam der österreichischen Provinz der Salvatorianerinnen für die kommenden drei Jahre gewählt. Die neue Provinzleiterin ist Sr. Patricia Erber. Zur Provinzvikarin wurde Sr. Maria Schlackl, zu Konsultorinnen Sr. Martina Winklehner, Sr. Irma Wurzer und Sr. Erika Moser gewählt.

Im Provinzkapitel wurde auch die Delegierten und Unterdelegierten für das Generalkapitel im November 2018 gewählt: 1. Delegierte ist Sr. Martina Winklehner, 2. Delegierte Sr. Dominika Zelent. Als 1. Unterdelegierte wurde Sr. Erika Moser, als 2. Unterdelegierte Sr. Maria Schlackl gewählt.

20180315 erber schlackl 450

Die neugewählte Provinzleiterin Sr. Patricia Erber und Provinzvikarin Sr. Maria Schlackl. (c) Salvatorianerinnen

Das Leitthema der Ordensgemeinschaft weltweit heißt zur Zeit: Salvatorianische Frauen bauen Brücken der Barmherzigkeit und Gerechtigkeit mit Menschen in aller Welt. Die Salvatorianerinnen vertieften das biblische Verständnis von Gerechtigkeit und Barmherzigkeit, um miteinander Schritte zu erarbeiten, auf welche Weise sie sich als Ordensfrauen am besten in Kirche und Gesellschaft – vernetzt mit anderen – engagieren können. Eine große Inspiration und Ermutigung sei Papst Franziskus, dessen 5. Jahrestag seiner Wahl mit der Wahl der neuen Leitung zusammenfiel. Sehr bestärkt wurde das Engagement der Salvatorianerinnen gegen Menschenhandel. Ebenso bleibt „Verkündigung“ ein Schwerpunktthema: Wie heute von Gott sprechen – wie heute von der Würde aller Menschen sprechen? Und auf welche Weise verschaffen wir jenen Gehör, die an den Rand gedrängt werden.

20180315 leitungsteam salvatorianerinnen 450

Das neue Leitungsteam der Salvatorianerinnen: Sr. Maria Schlackl, Sr. Erika Moser, Sr. Patricia Erber, Sr. Martina Winklehner und Sr. Irma Wurzer. (c) Salvatorianerinnen

„Als Gemeinschaft, die sich vom Leben Jesu Christi inspirieren lässt, stellen wir uns vertrauensvoll in den Dienst für Menschen, um Freude und Hoffnung mit ihnen zu teilen und sie in ihren Nöten zu unterstützen", so Provinzvikarin Sr. Maria Schlackl. Und weiter: "Das Einstehen für Recht und Gerechtigkeit ist uns ein Herzensanliegen und biblisch-christlicher Auftrag. In Gottes Namen gehen wir’s an!"

Neben ausführlichen Beratungen gab es auch einen Studientag mit Prof. Dr. Martin Jäggle vom Institut für Praktische Theologie an der Universität Wien. Er referierte über Gerechtigkeit und Barmherzigkeit aus biblischer Sicht.

[rsonnleitner]