Benediktinerinnen der Anbetung feiern Weihe der Klosterkirche

Klosterkirche BenediktinerinnenIm Kloster der Benediktinerinnen der Anbetung in Wien-Ottakring hat Kardinal Christoph Schönborn am 26. Juni die Kirche geweiht. Das neu erbaute Gotteshaus hat die Patrone Benedikt und Scholastika. An dem feierlichen Gottesdienst nahmen dutzende Ordensleute, Priester und rund 200 Gäste teil.

Die Grundsteinlegung für die neue Kirche erfolgte im Juni 2013. Die neu geweihte Kirche St. Benedikt und Scholastika ist fortan als Klosterkirche öffentlich zugänglich und ein Gottesdienstort der Pfarre Starchant im Dekanat 16. Neben dem Bau der neuen Kirche wurde auch das Kloster um eine Bibliothek, einen Meditationsraum und einen Kapitelsaaal erweitert. Die alte profanisierte Kirche wurde zu einem Veranstaltungs- und Bewegungsraum umgebaut. Unter der Kirche entstehen künftig Räume für Motorik und Ergotherapie. Drei Wohngruppen werden Platz für 25 Kinder bieten.

Die 1851 in Frankreich gegründete Schwesternkongregation Benediktinerinnen der Anbetung betreut in ihren beiden Niederlassungen St. Benedikt in der Liebhartstalstraße (Wien-Ottakring) und St. Rafael in der Molitorgasse
(Wien-Landstraße) geistig und mehrfach behinderte sowie lernschwache und verhaltensauffällige Kinder in den ordenseigenen Heimen.
Seit 1992 erlebt die Gemeinschaft durch Neueintritte einen wesentlichen Aufschwung. Inzwischen sind die Hälfte der Schwestern unter 35 Jahre alt.

Quelle: Kathpress

[hw]