fax
 
 
 

Professjubiläen und zwei neue Novizinnen bei den Marienschwestern

Am 14. August feierten die Marienschwestern vom Karmel gemeinsam mit Bischof Manfred Scheuer die Professjubiläen von acht Mitschwestern in der Linzer Karmelitenkirche, gleichzeitig wurden zwei Kandidatinnen ins Noviziat aufgenommen. Damit sind es jetzt vier Novizinnen.

Generaloberin Sr. M. Michaela Pfeiffer, Sr. M. Edith Staudinger, Sr. M. Johanna Aschauer, Sr. M. Margit Zimmermann, Generalvikarin Sr. M. Margret Grill. Sitzend (v. l.): Sr. M. Reintraud Hattmannsdorfer, Sr. M. Leopoldine Hollnsteiner, Sr. M. Amata Altmüller, Sr. M. Hemma Hinterplattner. (c) Marienschwestern

Generaloberin Sr. M. Michaela Pfeiffer, Sr. M. Edith Staudinger, Sr. M. Johanna Aschauer, Sr. M. Margit Zimmermann, Generalvikarin Sr. M. Margret Grill.
Sitzend (v. l.): Sr. M. Reintraud Hattmannsdorfer, Sr. M. Leopoldine Hollnsteiner, Sr. M. Amata Altmüller, Sr. M. Hemma Hinterplattner. (c) Marienschwestern

Die Jubilarinnen erneuerten im Festgottesdienst ihre Ordensprofess und bekundeten in Dankbarkeit: „Was ich vor 65, 60 und 50 Jahren versprochen habe, dazu stehe ich auch heute.“

Schwester M. Michaela Pfeiffer-Vogl, die Generaloberin der Marienschwestern vom Karmel und stv. Vorsitzende der diözesanen Ordenskonferenz Linz, verglich in ihren Begrüßungsworten den Festgottesdienst mit einem reichen Erntedankfest: „Dieser Festgottesdienst ist wie ein reiches Erntedankfest. Unsere Mitschwestern blicken auf 65, 60 und 50 Professjahre dankbar zurück. Wir danken heute für Gottes Gnade, mit der er unsere Jubilarinnen über Jahrzehnte begleitet hat.“

Hauptzelebrant des Festgottesdienstes in der Linzer Karmelitenkirche war Bischof Manfred Scheuer, der mit zwei Jubilarinnen persönlich verbunden ist: Schwester M. Margit Zimmermann und Schwester M. Roswitha Reischl waren während seiner Zeit im Bischöflichen Gymnasium Petrinum seine Lehrerinnen. Letztere feierte am 09. August im Seniorenheim St. Teresa in Bad Mühllacken ihr Professjubiläum. 

Konzelebranten waren u. a. der Provinzial der Karmeliten, P. Alexander Schellerer, sowie der Prior der Linzer Karmeliten, P. Paul Saji Bavakkat. Musikalisch gestaltet wurde der Festgottesdienst von einigen Schwestern und von Agnieszka Dybkowska an der Orgel.

Die Professjubilarinnen

Die Jubilarinnen mit Bischof Manfred Scheuer, P. Alexander Schellerer, P. Paul Saji Bavakkat und den konzelebrierenden Priestern und den Kandidatinnen Susan Mateega und Bernadette Schwarz (vorne außen). Nicht auf dem Bild: Sr. M. Roswitha Reischl. (c) M

Die Jubilarinnen mit Bischof Manfred Scheuer, Provinzial P. Alexander Schellerer, Prior P. Paul Saji Bavakkat und den konzelebrierenden Priestern und den Kandidatinnen Susan Mateega und Bernadette Schwarz (vorne außen). Nicht auf dem Bild: Sr. M. Roswitha Reischl. (c) Marienschwestern

65 Professjahre

  • Schwester M. Amata Altmüller aus Kematen an der Krems
  • Schwester M. Leopoldine Hollnsteiner aus Kematen an der Krems
  • Schwester M. Roswitha Reischl aus Andorf

Diamantenes Professjubiläum (60 Jahre)

  • Schwester M. Margit Zimmermann aus Baden bei Wien
  • Schwester M. Reintraud Hattmannsdorfer aus Langenstein
  • Schwester M. Hemma Hinterplattner aus Garsten bei Steyr

Goldenes Professjubiläum (50 Jahre)

  • Schwester M. Edith Staudinger aus Pettenbach
  • Schwester M. Johanna Aschauer aus Bad Kreuzen

Nach dem Fest in der Kirche folgte ein gemütliches Beisammensein der Jubilarinnen und Schwestern mit Verwandten, WeggefährtInnen und FreundInnen im Mutterhaus der Marienschwestern.

Aufnahme ins Noviziat

Die vier Novizinnen: Sr. Mirjam Maria Schwaiger, Sr. Maria Susan, Sr. Maria Raphaela und Sr. M. Bettina Nakafeero. (c) Marienschwestern   

Die vier Novizinnen: Sr. Mirjam Maria Schwaiger, Sr. Maria Susan, Sr. Maria Raphaela und Sr. M. Bettina Nakafeero. (c) Marienschwestern

Am Nachmittag des 14. August 2021 wurden zwei Kandidatinnen in das Noviziat der Marienschwestern vom Karmel in Linz aufgenommen. Kandidatin Susan Mateega aus Uganda trägt nun den Ordensnamen Sr. Maria Susan. Kandidatin Monika Sommer aus Laaben (Niederösterreich) wurde im Juli 2020 in Linz als Kandidatin aufgenommen, sie trägt nun den Ordensnamen Schwester Maria Raphaela. Beide absolvieren gemeinsam mit Schwester Mirjam Maria Schwaiger und Schwester Maria Bettina Nakafeero das Noviziat in Österreich.

Die Aufnahme fand am Nachmittag in der Kirche des Mutterhauses der Marienschwestern im Rahmen einer feierlichen Vesper statt. Neben dem Ordensnamen erhielten die Novizinnen auch das Ordenskleid der Marienschwestern.


Weiterlesen:

Professfeiern der Franziskanerinnen von Vöcklabruck

Diakonweihe in der Abtei Wettingen-Mehrerau

Unsere neuen Ordenspriester 2021

[elisabeth mayr]

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.