Köche des Guten Lebens

Im Missionshaus St. Gabriel wird eifrig gekocht, denn mit ihrer traditionellen Fastensuppe beteiligten sich die Steyler Missionare an der Aktion Familienfasttag der Katholischen Frauenbewegung. Den Bericht und auch das Rezept gibt es hier.

Wenn's schmeckt, dann schmeckt's: Die beiden Steyler Missionare Franz Helm und Josef Denkmayr bereiten die Fastensuppe zu. (c) Franz Pilz SVD

Wenn's schmeckt, dann schmeckt's: Die beiden Steyler Missionare Franz Helm und Josef Denkmayr bereiten die Fastensuppe zu. (c) Franz Pilz SVD

Aus der Küche des Missionshauses St. Gabriel riecht es bereits anregend nach gerösteten Zwiebeln. Rektor Franz Helm und Vizerektor Josef Denkmayr – professionell mit weißen Kochschürzen bekleidet – rühren abwechselnd im großen Topf auf der Herdplatte. Die beiden „Küchenchefs“ haben ausnahmsweise das weibliche Küchenteam abgelöst, das die Hausgemeinschaft normalerweise mit köstlichen Gerichten versorgt.

Gemeinsam bereiten sie die St. Gabrieler Fastensuppe zu, eine Bohnen-Kartoffelsuppe, die traditionell eigentlich nur am Aschermittwoch und Karfreitag in St. Gabriel auf den Tisch kommt. Dass sie ein weiteres Mal zubereitet wird, ist der Aktion Familienfasttag der Katholischen Frauenbewegung (KFB) Österreichs zu verdanken. 

"Köche des Guten Lebens"

Weil das übliche Fastensuppen-Essen in den Pfarren heuer nicht stattfinden kann, hat sich die KFB etwas Besonderes einfallen lassen: Auf der Website www.fasten.at kann jede und jeder als „Köch*in des Guten Lebens“ sein Lieblingssuppenrezept samt Foto hochladen und sagen, wie die Suppe zum Guten Leben beiträgt. Aus den 20 beliebtesten Rezepten wählt eine Jury die zwei besten aus, die für den Familienfasttag 2022 auf Rezeptkarten gedruckt und verteilt werden. Die Steyler Missionare befinden sich mit ihrem Suppenrezept in prominenter Gesellschaft: Die Ehefrauen des amtierenden Bundepräsidenten Alexander van der Bellen sowie des früheren Staatsoberhauptes Heinz Fischer, Doris Schmidauer und Margit Fischer, haben ebenso Rezepte beigesteuert wie Kabarettist Günter Lainer, Autorin Eva Rossmann und die Schauspielerinnen Stefanie Dvorak und Katharina Straßer.

„Köch*innen des Guten Lebens sind wir dann, wenn in der ganzen Welt, die Schöpfung Gottes ist und ihm und nicht uns gehört, niemand von den Abfällen unter dem Tisch leben muss, wenn alle Platz haben am Tisch und genug für alle da ist, und wenn das, was auf den Tisch kommt, gerecht, fair und ökologisch nachhaltig produziert wurde“, betont Pater Franz Helm SVD. „Und wenn Männer und Frauen Halbe-Halbe machen, in der Küche und auch sonst“, ergänzt der Geistliche Assistent der Katholischen Frauenbewegung.

Mit den Spenden werden von der Aktion Familienfasttag mehr als 70 Projekte in Ländern des Südens unterstützt, die Frauen dabei helfen, zu ihren Rechten zu kommen und ihre soziale Situation zu verbessern.

Pater Helm und Pater Denkmayr haben mittlerweile Kartoffeln und Bohnen zum Suppenansatz hinzugegeben. Nun schmecken die beiden Patres das Gericht noch mit Gewürzen ab. „Passt!“, stellen die „Köche des Guten Lebens“ fest. Die Fastensuppe lassen sie sich dann gemeinsam mit ihren Mitbrüdern beim Abendessen schmecken.

Zum Rezept für die St. Gabrieler Fastensuppe.

Quelle: Steyler Missionare

[elisabeth mayr]