„Mit dir rede ich nichts mehr!“ - Gespräche im Stift Kremsmünster

P. Bernhard Eckerstorfer spricht anlässlich seines neuen Buches mit Sr. Christine Rod von der Österreichischen Ordenskonferenz und P. Johannes Pausch vom Europakloster Gut Aich über Konflikte und Versöhnung im Kloster und darüber hinaus.

 Buchpräsentation SrChristineRod P.BernhardEckerstorfer und P Pausch

P. Pausch, Sr. Christine Rod und P. Bernhard Eckerstorfer im Gespräch. (c) Gut Aich, Stift Kremsmünster, Magdalena Schauer-Burkart

Aus Anlass des neuen Buches „Mönchtum der Zukunft. Interviews zum Ordensleben“ lädt das Stift Kremsmünster zu einem Gesprächsabend mit Pater Johannes Pausch OSB (Gründer des Europaklosters Gut Aich) und Schwester Christine Rod MC (Generalsekretärin der Österreichischen Ordenskonferenz) ein. Beide waren Interviewpartner von Pater Bernhard Eckerstorfer für das im Rahmen dieser Veranstaltung erstmals präsentierte Buch.

Im Gespräch der drei Ordensleute werden über das brisante Thema „Konflikt und Versöhnung“ hinaus diese Fragen thematisiert: Wie kann das Ordensleben neu erweckt werden? Welche Relevanz haben Klöster für die Gesellschaft und die Suche einzelner Menschen? Wie wird ein lebendiges Christentum der Zukunft aussehen?

Zeit und Ort: Donnerstag, 24. September 2020, 19:00 im Stift Kremsmünster
Aufgrund der Corona-Bestimmungen wird die Veranstaltung mit entsprechenden räumlichen Abständen im Kaisersaal stattfinden.
Musikalische Gestaltung: P. Altman Pötsch (Violine) und Prof. Ingrid Achleitner (Klavier)

Zum Buch

P. Bernhard Eckerstorfer führte über zehn Jahre hinweg Interviews mit anregenden Gesprächspartnern geführt. 21 dieser aufgezeichneten Gespräche brachte nun der EOS-Verlag heraus. Neben den persönlichen geistlichen Zugängen dreht sich der Austausch wesentlich um das Ordensleben und die Zukunft der Kirche: Wie kann das Mönchtum überzeugend in die Gegenwart übersetzt werden? Woran kranken viele Gemeinschaften? Was ist entscheidend für die individuelle Gottsuche? Was hat das Ordensleben heute der Kirche und Gesellschaft zu sagen?

Buchcover Mönchtum der Zukunft

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In der leicht lesbaren Form des Interviews kommen beeindruckende Persönlichkeiten zu Wort, die Einblick in ihre persönliche Suche nach einer tragfähigen Lebensgestalt geben und so für das Leben anderer Menschen in verschiedenen Lebensformen Inspiration sein können. Unter anderem stellten sich die 97-jährige Benediktinerin Corona Bamberg, die Bestsellerautoren Anselm Grün und David Steindl-Rast oder der Jesuit und Psychotherapeut Josef Maureder den Fragen.

Auch die Österreichischen Ordensgemeinschaften sind mit Sr. Christine Rod, Generalsekretärin der Ordenskonferenz, sowie Altabt Christian Haidinger, ehemaliger Vorsitzender der Superiorenkonferenz der Männerorden, prominent vertreten.

Anregende Einblicke außerhalb des deutschen Sprachraums bieten u. a. der australische Trappist Michael Casey, der italienische Klostergründer Enzo Bianchi und die französische Soziologin Isabelle Jonveaux, die beim Fest der Orden 2020 über die "Relevanz der Orden heute" einen Impulsvortrag gehalten hat.


Bernhard A. Eckerstorfer
Mönchtum der Zukunft. Interviews zum Ordensleben
2020 EOS-Verlag, St. Ottilien
384 Seiten, ISBN 978-3-8306-8012-3, € 30,80

[elisabeth mayr]