1. September bis 4. Oktober: Schöpfungszeit 2020

 Die heurige ökumenische Schöpfungszeit von 1. September bis 4. Oktober 2020 ist wieder Anlass, die Zerstörung der Natur und die Auswege in den Mittelpunkt zu stellen. Unter der Domian www.schoepfung.at stellen die Kirchlichen Umweltbeauftragten Österreichs österreichweite und regionale nachahmenswerte Beispiele einer Pfarrgemeinde, Ordensgem einschaft oder anderen kirchlichen Einrichtung vor.

20200826schoepfungszeit 2020

In der Zeit des Shutdowns wurde vom Aufatmen der Natur gesprochen. Das hat sich nur bedingt bewahrheitet. Die Lärmbelastung durch den Verkehr war geringer, die Stickoxid-Belastung sank, zugleich erreichte aber im Mai die durchschnittliche Kohlendioxidkonzentration in der Erdatmosphäre einen absoluten Höchstwert. Die Mahnungen und Anregungen der Enzyklika Laudato Si‘ müssen weitergetragen werden, besonders auch in der Schöpfungszeit.

Es braucht ambitionierte Schritte

Dass es höchste Zeit ist, konsequent ökologisch zu handeln, zeigt die steigende CO2-Belastung. Die Trendumkehr ist noch nicht geschafft. Es braucht ambitionierte Schritte von allen, den einzelnen, den Wirtschaftstreibenden und den politischen EntscheidungsträgerInnen. Sie haben es in der Hand, für die entsprechenden Rahmenbedingungen zu sorgen. Förderungen an die Einhaltung ökologischer Kriterien zu knüpfen, ist eine Chance, den dringend nötigen ökologischen Wandel voran zu treiben. Papst Franziskus setzt in seiner vor fünf Jahren erschienenen Enzyklika unter anderem auf die PolitikerInnen. Er ermutigt sie, ihre Gestaltungskompetenz zu nutzen und das Ruder herumzureißen - nicht nur lokal, sondern auch auf internationaler Ebene. Das war die klare Botschaft der Enzyklika im Vorfeld des Pariser Klimagipfels. Die Umsetzung der dortigen Vereinbarungen schreitet nur zögerlich voran. „Hier ist es an der Zeit, engagiert in die Umsetzung zu gehen", fordert Markus Gerhartinger, Sprecher der Kirchlichen Umweltbeauftragten Österreichs.

Wie viel in der Kirche schon geschieht, zeigt der Blick auf die Aktivitäten zur Schöpfungszeit 2020. In allen Diözesen werden ökumenische Schöpfungsgottesdienste gefeiert und finden Veranstaltungen statt. Heurige österreichweite Schwerpunkte sind: RADLn in die Kirche (mit Gewinnspiel für teilnehmende Pfarrgemeinden) und die Einladung, Tiere rund um Kirchen zu beobachten und auf www.kirchturmtiere.at zu melden. Einen Überblick und nähere Informationen zu den vielfältigen Veranstaltungen sowie jeden Tag ein neues vorbildliches Umweltbeispiel einer österreichischer Pfarre gibt es auf www.schoepfung.at.

Österreichweite Veranstaltungen in der Schöpfungszeit 2020

Jeden Tag in der Schöpfungszeit zeigen die Kirchlichen Umweltbeauftragten Österreichs unter www.schoepfung.at vorbildhafte Beispiele aus dem kirchlichen Umfeld. Einige Stichworte: Umweltbeauftragter in Einsiedelei, Gemüsegärten und Blumenwiesen in Pfarrgärten und Klöstern, Friedhöfe ohne Plastikmüll, Plus-Minus-Aktion – Möglichkeiten zum Klimaschutz beizutragen, Osterkerze aus Bienenwachs, regelmäßige Pfarrblattkolumne zur Schöpfungsverantwortung, ökumenischer Hundespaziergang, Kinderferienwoche mit Aktionstag „Unsere Umwelt“, ökologische Sanierung – Energieeffizienzprojekte, Klimabündnis-Pfarrgemeinden, Tauschbörsen, Kostnixladen, Umweltmanagement EMAS und Energieworkshop mit rumänischen Partnerpfarren AREM.

Unter dem Motto RADLn in die Kirche wird auch ein österreichweites Gewinnspiel für Pfarrgemeinden präsentiert; alle Infos sind auf www.autofasten.at zu finden. Im Rahmen der Aktion „Österreich radelt“ laden wir in der Schöpfungszeit die österreichischen Pfarrgruppen der Katholischen und Evangelischen Kirche dazu ein, in die „Kirche zu RADLn“. Da auch die europäische Mobilitätswoche 16.09. – 22.09. jedes Jahr in die Schöpfungszeit fällt – mit dem Höhepunkt „Autofreier Sonntag“ – sind alle PfarrbewohnerInnen aufgrufen, speziell an diesem Sonntag in die „Kirche zu RADLn“.

Auch das Gewinnspiel zum Thema Autofasten wurde verlängert, Einreichungen sind ab sofort bis 4. Oktober 2020 möglich. Zu gewinnen gibt es 3x 500 Euro für Jugend, Jungschar, Schul- und andere Gruppen. Nähere Infos finden sich www.autofasten.at/.

Kirchturmtiere, vor allem zahlreiche Vogelarten, kann man, wie der Name schon vermuten lässt, auf Kirchtürmen, aber auch auf Dachstühlen diverser Kirchen, Klöster oder Pfarrhäusern beobachten. "Ein Blick nach oben ist also immer lohnend, und wo wenn nicht besonders bei unseren Kirchen!", bringt es Remo Probst von Birdlife auf den Punkt.  Das Gewinnspiel dazu finden sich unter www.kirchturmtiere.at bzw. www.naturbeobachtung.at (Projekt „Kirchturmtiere“ auswählen).

Dazu findet am 25. September 2020 ein weltweiter Klimastreik statt. Im Rahmen von Religions for Future werden auch Menschen aus verschiedenen Religionsgemeinschaften daran teilnehmen.

Highlights aus den Diözesen in der Schöpfungszeit 2020

Eisenstadt:
Ökumenischer Schöpfungsgottesdienst der Eisenstädter Pfarren am Dienstag, 1.September 2020, 18.30 Uhr, im Dom-Garten (Zugang über die Sakristei, bei Schlechtwetter im Dom).
Infos unter: https://www.dompfarre-eisenstadt.at/index.php/gottesdienste-termine/ankuendigungen/152-oekumenischer-schoepfungsgottesdienst

Feldkirch:
Aktionswochen „Gemeinsam Zukunft pflanzen“ (www.kath-kirche-vorarlberg.at/organisation/ethikcenter/termine/gemeinsam-zukunft-pflanzen-1):
• Fest der Aktionswochen am Sonntag, 11.Oktober 2020., 9:00 bis 14:30 Uhr: „Fest für unsere Umwelt und alle“, mit Baumpflanzaktion. Pfarrkirche/ Ramschwagplatz Nenzing

Weitere Programmpunkte in den Aktionswochen:
• Mittwoch, 30. September 2020, 19.30 Uhr: Vortrag „Biblische Grundlagen zur Bewahrung der Schöpfung“, Referent: Univ. Prof. Dr. Georg Fischer SJ, Pfarrsaal Nenzing
• Samstag, 3. Oktober 2020, 14.00 bis 17.00 Uhr: Reparaturcafé und Kleidertauschbörse Gaisstraße 5, Nenzing
• Mittwoch, 7. Oktober 2020, 19.15 bis 21.15 Uhr, Eine lebenswerte Welt gestalten – sei mit dabei! Christliche und muslimische Impulse mit World Café, Moschee Atib Nenzing
• Donnerstag, 8. Oktober 2020, 19.00 Uhr, Fahrradkino auf dem Ramschwagplatz inkl. Abschluss „Nenzing radelt“
• Samstag, 10. Oktober 2020, 14.00 Uhr, Waldexkursion – Treffpunkt: Parkplatz Nachbauer See

Gurk:
Von 16. bis 20. September 2020 ist das Referat für Schöpfungsverantwortung der Diözese Gurk auf der GO GREEN - der Kärntner Nachhaltigkeitsmesse im Rahmen der Herbstmesse mit einem Stand in der Halle 2 vertreten. Hier haben die Besucher die Möglichkeit, sich über aktuelle Angebote für eine nachhaltige und faire Lebensweise zu informieren. Unter anderem gibt es die Möglichkeit, im Rahmen der Nachhaltigkeitsrallye den persönlichen „ökologischen Fußabdruck“ zu berechnen. Dieser zeigt auf, wieviel »Natur« pro Jahr mit der eigenen Lebensweise verbraucht wird.

Graz-Seckau:
• Dienstag, 1. September 2020, „Lebensquelle Wasser“, 01.09.2020 Salvatorkirche, Robert-Stolz-Gasse 3. Mit Film „Die geheime Macht des Wassers“, ökumenischer Vesper und Kunstausstellung. Veranstaltet vom Ökosozialen Forum Steiermark und dem Bildungshaus Schloss St. Martin
• Veranstaltungsreihe "Projekt Zukunft säen". Pfarrverband Vordernbergertal
22.09. bis 21.10.2020: nachhaltige Forstwirtschaft, Abfallvermeidung, Klima& Ernährung, Innovation (siehe Beilage Trofaiach Programm Plant a Tree with us)
• Schöpfungsgottesdienst der Kath. Stadtkirche Graz
Am Sonntag, dem 20.09.2020 wird in der Pfarre Hl. Schutzengel in Graz Eggenberg (Pfarrgasse 25, 8020 Graz) fleißig in die Kirche geRADLt! Um 9 Uhr feiern wir gemeinsam einen Schöpfungsgottesdienst. Anschließend pflanzt der Arbeitskreis Schöpfungsverantwortung der Pfarre Schutzengel einen Apfelbaum und es gibt ein Fahrradtraining für Kinder.
• Putztag im gemeinsamen „Haus“ Schöpfung – in Graz: „Es gibt so vieles, was man tun kann.“ sagt uns Papst Franziskus in der Umwelt- und Sozialenzyklika „Laudato si“ (LS 180). In der Schöpfungszeit wollen wir als Katholische Stadtkirche Graz und Diözesane Sportgemeinschaft die Ärmel hochkrempeln und das gemeinsame „Haus“ von Müll befreien.
Ein Foto von sich und Ihrer „Beute“ können Sie auf www.sauberesteiermark.at hochladen und nehmen so gleichzeitig am Gewinnspiel im Rahmen der Aktion „Schau auf die Steiermark“ teil (Teilnahmezeitraum: 6.8. – 30.9.2020).
Am 26.9.2020 um 9 Uhr treffen sich motivierte MüllsammlerInnen vor der Franziskanerkirche in Graz, um von dort aus in Kleingruppen auszuschwärmen und Murufer und Straßenränder zu reinigen. Herzliche Einladung, dabei zu sein!
• Religions For Future: Fridays For Future hat den nächsten weltweiten Klimastreik avisiert: Freitag, 25.9.2020. Wir freuen uns über rege Teilnahme. Details folgen. Ein erstes Kennenlern-Treffen von Religions For Future Graz ist am Dienstag, 8.9.2020 um 17 Uhr geplant. Treffpunkt beim Paulus-Tor, von dort geht es in den Stadtpark zum einfachen Picknick.

Innsbruck:
Dienstag, 1. September 2020: Gemeinsames Gebet für Mutter Erde, 18 Uhr, Jesuitenkirche, Innsbruck,
Lichtfeier und Abendgebet mit VertreterInnen verschiedener christlicher Konfessionen. Am Weltgebetstag für die Bewahrung der Schöpfung kommen VertreterInnen verschiedener christlicher Konfessionen zusammen und beten gemeinsam für einen verantwortungsvollen Umgang mit der Schöpfung. Die Klimakrise, der jede nachhaltige Nutzung übersteigende Ressourcenverbrauch, der Rückgang der Artenvielfalt sind nur drei Beispiele dafür, dass unser „gemeinsames Haus“ brennt. Beten, innehalten und aktiv werden für eine lebensfördernde Welt.

Linz:
• Erntedankpredigt von Univ.Prof. Dr. Michael Rosenberger.
• Heuer wird die 50. Pfarre aus der Diözese Linz Klimabündnispfarre.
• 12 Füße für ein Halleluja: laufen/radeln für die Schöpfung von Linz zum Traunstein.

Salzburg:
• Tanztheater Pfarre St. Elisabeth „Schöpfung“, 12.9.2020, Emailwerk Seekirchen
• Ökumenischer Schöpfungsgottesdienst „Small is beautiful -? WELTverANTWORTung“. 27. September 2020, 10 Uhr mit anschließender Agape, Kurpark vor Kongresshaus Salzburg, bei Regen Kirche St. Andrä.
• Tag der Nachhaltigkeit der Erzdiözese Salzburg, St. Virgil, Salzburg, Fr. 09.10.2020, 14.00 bis 22.00 Uhr
Darüber, was „Nachhaltigkeit“ ausmacht, lässt sich streiten. Konsens besteht in der Annahme, dass jede/r in im eigenen „Wirkungsbereich“ tätig werden muss! Wie kann die Klimakrise als Chance verstanden werden und wie möchten wir in Zukunft miteinander leben? Die Erzdiözese Salzburg stellt sich diesen Fragen und lädt herzlich zu dieser besonderen Veranstaltung im Rahmen der Klima- und Energiestrategie SALZBURG 2050 des Landes Salzburgs ein! Gemeinsam wollen wir darüber nachdenken, wie wir als Handelnde im kirchlichen Bereich zu einer nachhaltigen Lebensweise beitragen und wie wir vorhandenes Wissen auf konkrete Arbeitsfelder übertragen können.
Referierende u.a.:Andreas Novy, Sozioökonom, Institutsvorstand am Institute For Multi-Level Governance And Development, Wirtschaftsuniversität Wien;
Ursula Nothelle-Wildfeuer, Theologin; Professorin für Christliche Gesellschaftslehre, Freiburg. Kein Beitrag. Kooperation von Erzdiözese Salzburg und Land Salzburg https://www.virgil.at/bildung/veranstaltung/tag-der-nachhaltigkeit-20-0633/

St. Pölten
• Neue Initiative ab 1. September 2020: Green Events in der Diözese St. Pölten
Die Events der Zukunft sind „green“ – auch in der pfarrlichen und diözesanen Veranstaltungskultur. Mit der Green Event Zertifizierung durch die Katholische Aktion sollen Klimafreundlichkeit, Barrierefreiheit und Regionalität von Veranstaltungen gestärkt werden. Anhand eines Kriterienkataloges können Pfarren und Pfarrgruppen geeignete Maßnahmen für Ihre Veranstaltung auswählen. Werden die erforderlichen Kriterien erfüllt, erfolgt eine Auszeichnung der Veranstaltung mit dem diözesanen Green Event Zertifikat. http://www.ka-stpoelten.at
• Kinderrechte wollen Wurzeln (Aktion Ö-weit)
Kinder haben das Recht, in einer intakten Umwelt aufzuwachsen. Kindeswohl und Umweltschutz sind untrennbar miteinander verbunden. Die Vereinten Nationen haben im September 2015 die Agenda 2030 und die 17 nachhaltigen Entwicklungsziele, die Sustainable Development Goals (SDGs) beschlossen. Im Herbst 2020, vom 20. September, dem Beginn der SDG Aktionswoche, bis zum Tag der Kinderrechte am 20. November werden Jungschar-Kinder Blumen, Bäume, Sträucher symbolisch pflanzen. https://www.dka.at/pflanzaktion .
• Donnerstag. 8. Oktober 2020 Pflanzaktion und Workshops zu Kinderrechten und den 17 nachhaltigen Entwicklungszielen (SDGs) der Vereinten Nationen im Stift Seitenstetten (Termin Diözese St. Pölten).
• Samstag, 3. Oktober 2020: Spirituelles Bergwandern mit Umweltreferent Axel Isenbart und der DSG bei St. Aegyd am Neuwalde. http://dsg.or.at/dioezesansportgemeinschaft-laedt-zum-spirituellen-bergwandern/.

Wien:
• Schienenwallfahrt 26.09.2020 auf den Sonntagsberg mit Pastoralamtsleiter Dr. Markus Beranek. https://www.erzdioezese-wien.at/pages/inst/14430879/news/article/81880.html
• Ökumenischer Erntedank in Heiligenstadt am Freitag, 25.9.2020 mit Spaziergang Weinlehrpfad zur Pfarrkirche Neustift, mitgestaltet von der Vernetzten Ökumene der Dekanate 18 und 19, anschließend Erntedank-Heuriger.
• Gottesdienst in der Schöpfungszeit in der Evangelischen Pfarrgemeinde A.B. Gumpendorf, 6.9.2020, 10 Uhr Familiengottesdienst zum Erntedank der Evangelischen Pfarrgemeinde A.B. Liesing: mit Kindergarten, 27.9.2020, 10 Uhr
• Erntedankgottesdienst mit der Evangelischen Volksschule Gumpendorf und der Evangelischen Pfarrgemeinde A.B. Gumpendorf, 4.10.2020, 10 Uhr

Veranstaltungsübersicht Schöpfungszeit 2020 zum Herunterladen

Kontakt:
Markus Gerhartinger, Sprecher der Kirchlichen Umweltbeauftragten Österreichs
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

[robert sonnleitner]