Pfarre Franz von Sales mit buntem Pfarrprogramm in Corona-Zeiten

Das gewohnte Pfarrleben ist mit Freitag, 13. März durch die Corona-Verordnungen der Regierung von einem Tag auf den anderen auf dem Kopf gestellt worden. In der Franz von Sales Pfarre in Wien geht man kreative Wege um ein aktives Pfarrleben für alle aufrechtzuherhalten. 

20200422 pfarre franzvonsales osternacht challenge 2020 21

In der "Osternacht-Challenge" rief man Pfarrmitglieder dazu auf, überall auf den Straßendie Frohe Osterbotschaft zu verbreiten. (c) Pfarre Franz von Sales

"Wir im Pfarrgemeinderat haben schon nach der Pressekonferenz am 13. März gesagt: Da müssen wir unseren Leuten helfen", erzählt Alexander Gotsmy, stellvertretender Pfarrgemeinderatsvorsitzender, dem Medienbüro im Interview. Gotsmy ist seit Beginn der Maßnahmen Helfer und Koordinator an vorderster Front. Und tatsächlich: Mit erstaunlichem Einsatz und Tempo wurden schon nach wenigen Tagen Hilfeleistungen und Services der Pfarre angeboten.

Die Pfarre hilft

Beliebt vor allem bei älteren Personen ist die Einkaufshilfe: Per Mail oder Anruf wird die Einkaufsliste an die Pfarre weitergegeben und Freiwillige Helfer erledigen dann die Besorgungen. "Am Anfang war die Anfrage noch verhaltener, aber das hat sich schnell geändert", so Gotsmy. Das Einkaufsteam ist so gut organisiert, dass mittlerweile auch der nächstgelegene Merkur-Markt - selber am Limit mit den Lieferkapazitäten - Bestellungen vom Pfarrgebiet an die Pfarre weitergibt. 

Ein weiteres wichtiges Angebot der Pfarre sei die Telefon-Seelsorge. Das Angebot werde vor allem von Menschen angenommen, die alleine wohnen. Für die sei die Situation besonders hart, erzählt Gotsmy. Und: "Es ist bei diesen Telefonaten sehr berührend zu erleben, wie wichtig den Leuten zumindest der telefonische Kontakt ist. Ein Anruf ändert da vieles." Diese positive Rückmeldungen motviere das Team zum Weitermachen.

Positiv erlebt Gotsmy auch, dass sich nicht nur altbekannte Mitglieder der Pfarre engagieren sondern auch mehr und mehr bisher kirchenferne Menschen dazustoßen. "Es gibt viele Menschen hier, die helfen wollen. Wir geben ihnen die Möglichkeit dazu und teilen sie aktiv in Profjekte ein." So besteht die Chance, dass die neuen Helfer auch nach der Corona-Krise der Pfarre erhalten bleiben.

20200422 pfarre franzvonsales glanzing ostermorgen 12 04 2020 14 20200422 pfarre franzvonsales glanzing ostermorgen 12 04 2020
Die Kirche Glanzing (links) am Ostermorgen zeigte kaum mehr Spuren von der abgehaltenen Gebetsnacht. (c) Pfarre Franz von Sales


Pfarrcafé online

Gegen die Einsamkeit setzt die Pfarre auch stark auf Online Vernetzung - mit Erfolg: "Letztens haben wir zum ersten Mal einen Pfarrkaffee über "Zoom" veranstaltet - zur Höchstzeit waren 30 PC's online und 50 Menschen haben virutell  zusammen Kaffee getrunken." Wobei natürlich die Technik ein Lernprozess ist und diese bei 50 Menschen, die sich parallel mit- und untereinander unterhalten wollen, schnell mal an ihre Grenzen stößt. Mittlerweile setzt man auf einzelne Chat-Räume, wo weniger Menschen mehr reden können. Alle 5-7 Minuten wird dann gewechselt.

Trotz des großen Andrangs an den virtuellen Treffen, ist sich Gotsmy bewusst, dass es Pfarrmitlieder gibt, die kein Internet und somit keine Möglichkeiten zur Online-Vernetzung haben. "Wir versuchen, diese Menschen regelmäßig anzurufen." Das funktioniere ganz gut. 

pfarre franzvonsales osternacht challenge 2020

"Osternacht-Challenge" - Christus ist auferstanden: Farbenfrohe Erinnerungen werden in der ganzen Stadt verteilt. (c) Pfarre Franz von Sales

Osternacht: Offene Kirchen und Challenges

Aber nicht nur online, auch analog versucht man, Pfarre zu leben. Eine besondere Aktion gab es etwa in der Osternacht: Die Pfarrkirche Glanzing war die ganze Nacht hindurch für Betende geöffnet - natürlich mit Kontigenten, damit nicht gegen die Corona-Verordungen verstoßen wurde. Menschen konnten sich im Vorfeld für eine beliebige Stunde anmelden und dann in der Kirche beten. Gotsmy war zusammen mit vier weiteren Betenden zwischen drei und vier Uhr früh in der Kirche: "Das war eine besondere Stimmung, spätnachts in der Kirche für die Auferstehung zu beten."

Die Freude ob der Auferstehung wurde in der Pfarre ganz besonders gefeiert: Die "Osternachts-Challenge" rief Menschen aus der Pfarre dazu auf, die Osterbotschaft an vielen Stellen in der Öffentlichkeit zu verbreiten. Dem Ruf sind viele gefolgt und "Christus ist auferstanden!" - war fortan an vielen Straßen und Gehwegen zu lesen - und hat auch andere Pfarren zur gleichen Challenge motviert! So ging der Geist der Auferstehung durch die Stadt. 

Pfarre Franz von Sales Die Pfarre Franz von Sales ist eine so genannte "Pfarre Neu" und der Zusammenschluss der Pfarrgemeinden Glanzing, Kaasgraben und Krim im 19. Wiener Gemeindebezirk. 
https://franzvonsales.at/

 

[elisabeth mayr]