Flohmarkt der Therapiewerkstatt für gehörlose Menschen mit besonderen Bedürfnissen

Alle zwei Jahre veranstaltet die Therapiewerkstatt des Gesundheitszentrums für Gehörlose einen Flohmarkt in der Bischofstraße 11 in Linz.  Am 22. Mai ist es wieder soweit. Die Lebenswelt und das Geschäft "HandKunst" laden wieder zum Flohmarkt ein: Von 10 bis 15 Uhr können Spielsachen, Dekorationsgegenstände oder Bücher zu Flohmarkt-Preisen erstanden werden. Der Erlös wird für eine gemeinsame Aktivität der Therapiewerkstatt-Teilnehmer verwendet.

20190516 Flohmarkt Lebenswelt Keramik 2 700

Foto: Therapiewerkstatt

Die Therapiewerkstatt des Gesundheitszentrums für Gehörlose in Linz bietet eine Tagesstruktur für mehrfachbeeinträchtigte gehörlose Menschen. Die dort gefertigten Werkstücke sowie Produkte der Lebenswelt Schenkenfelden, Pinsdorf und Wallsee werden im hauseigenen Geschäft „HandKunst" zum Verkauf angeboten. Zu finden sind hier Flecht-, Keramik, Textil- und Kreativarbeiten, wie beispielsweise Tassen, entzückende Babyausstattungen sowie Taschen in jeder Größe.
Die Bedeutung von Gemeinschaft mit gesicherter Kommunikation und sinnstiftender Arbeit für jeden einzelnen Menschen veranlasste Priv.-Doz. Dr. Johannes Fellinger, den Leiter des Institutes für Sinnes- und Sprachneurologie bei den Barmherzigen Brüdern Linz, die Therapiewerkstatt im Gesundheitszentrum für Gehörlose und das Sozialprojekt „Lebenswelt" zu initiieren.
Die tägliche Arbeit in der 1993 gegründeten Gehörlosenambulanz (das heutige „Gesundheitszentrum für Gehörlose“) zeigte, dass gehörlose Menschen mit Mehrfachbeeinträchtigung oft nur in einem für sie geeigneten Lebensraum mit adäquaten Betreuungsangeboten richtig gefördert werden können. Unterstützt von den Barmherzigen Brüdern Linz wurde vor 20 Jahren die Lebenswelt Schenkenfelden eröffnet. Es folgten die Einrichtungen in Pinsdorf und Wallsee, die gehörlosen und taubblinden Menschen mit zusätzlichen Beeinträchtigungen ebenso eine therapeutische Wohn- und Arbeitsgemeinschaft bieten.
Die Bewohner der Lebenswelt und Klienten der Therapiewerkstatt finden in den Einrichtungen nicht nur eine sinnstiftende Arbeit bzw. eine Tagesstruktur bei gesicherter Kommunikation in Gebärdensprache, die sie vor Isolation bewahrt. Vielmehr widmen sie sich der Produktion von wunderschönen, qualitativ hochwertigen Gegenständen, die reißenden Absatz finden. Im Geschäft "HandKunst" sowie bei diversen Advent- und Ostermärkten der Lebenswelt wandern die erzeugten Produkte über den „Ladentisch“. Das fördert den Stolz und die Bestätigung, etwas Tolles geleistet zu haben.