Zweites Leben aus erster Hand

Am 12. und 13. April 2019 veranstaltete das Referat für die Kulturgüter der Orden in Kooperation mit dem Quo Vadis, dem Begegnungszentrum des Ordensgemeinschaften Österreich in Wien I, einen besonderen Event: Unter dem Motto "Second Hand aus dem Kloster" konnten Gegenstände von unterschiedlichsten Ordensgemeinschaften für einen guten Zweck erworben werden. Der Reinerlös kommt dem Verein SOLWODI zugute.

20190412 secondhand 01 700

Karin Mayer, Leiterin des Referats für die Kulturgüter, und Daniela Köder, Bereichsleiterin Quo Vadis, organisierten die Aktion "Second Hand aus dem Kloster". (c) Ordensgemeinschaften Österreich

"Rund zehn Ordensgemeinschafen haben sich an dieser Aktion beteiligt", berichtete Karin Mayer, Referatsleiterin für den Bereich Kulturgüter. Im Laufe der Jahre und Jahrzehnte haben sich in vielen Ordensgemeinschaften eine Vielzahl an weltlichen und sakralen Gegenständen angesammelt. Nicht alle können aufgehoben werden. Karin Mayer: "Nachdem ich auch die Beratungen in den Ordenshäusern mache, habe ich wahrgenommen, dass es zu viele Dinge sind; man muss anfangen, eine Auswahl zu treffen." Die Frage ist: Was tut man mit ihnen? Wegwerfen? Auf den Flohmarkt bringen? "Das wäre viel zu schade gewesen", sagte Karin Mayer. "Die zum Verkauf stehenden Stücke sind durch ihren ehemaligen Aufstellungsort mit einer Geschichte verbunden, die weitergetragen werden soll. Besondere Dinge suchen besondere Menschen! " So kam Mayer die Idee zu der "Second Hand aus dem Kloster"-Aktion. Unterstützt wurde sie vom engagierten Team des Quo Vadis, allen voran Bereichsleiterin Daniela Köder. Ziel war, den Dingen ein "zweites Leben" zu ermöglichen und mit dem Reinerlös ein soziales Projekt zu unterstützen.

20190412 secondhand 02 700

Natürlich kam den Projektorganisatorinen Mayer und Köder als erstes der Verein SOLWODI in Sinn, der in Österreich von sechs Frauenorden getragen wird. SOLWODI (= Solidarity with women in distress – Solidarität mit Frauen in Not) setzt sich für eine Verbesserung der Stellung von Frauen ein, die in ihren Heimatländern oder in Europa in eine große Notlage bis in die Prostitution geraten sind.

Karin Mayer: "Wenn die Aktion ein Erfolg wird, und das zeichnet sich schon jetzt ab, dann überlegen wir, sie bei Gelegenheit zu wiederholen."

Spendennummer SOLWODI: SOLWODI Österreich Konto: 11.624.640 BLZ: 32000 IBAN: AT553200000011624640 BIC: RLNWATWW