P. Thomas Brogl alter und neuer Provinzial der Dominikaner

Ich freue mich über das Vertrauen der Brüder“, so der wiedergewählte Provinzial P. Thomas Brogl. Er ergänzt aber auch die besonderen Anforderungen an die Dominikaner heute: „Die Kirche steht vor so starken Herausforderungen wie noch nie seit der Reformation. Ein bloßes: ‚Weiter so‘ kann es nicht geben. Wir müssen neu überlegen: Was ist unsere Aufgabe heute, in dieser sich so schnell wandelnden, zunehmend zerrissenen Welt, in dieser so stark eruierenden Kirche?"

 broglP. Thomas Brogl alter und neuer Provinzial der Dominikaner (c) Brogl

Besonders froh fügt P. Thomas Brogl hinzu: "Wir Dominikaner dürfen uns freuen, dass wir junge Mitbrüder haben und deshalb dran glauben, dass Gott noch etwas mit uns vorhat. Aber darin ist auch ein Auftrag, neu hinzuhören, wo Gott uns braucht“.

Brogl trat im Jahr 2015 die Nachfolge von P. Christophe Holzer an und steht seitdem der Provinz als Provinzial vor.

Von 10. bis 22. Februar findet im Dominikanerkloster Wien das Provinzkapitel statt. Neben der Wahl des Provinzials wird über zentrale Themen der Provinz für die kommenden Jahre diskutiert.

Der Dominikanerprovinzial hat in Augsburg, Rom und Freiburg Theologie studiert und ist nach dem Abschluss seiner Studien in den Dominikanerorden eingetreten. Nach der Übernahme der Pfarrei St. Martin in Freiburg war P. Thomas Brogl Ausbildungsleiter und Finanzverwalter in Wien. Sein besonderes Augenmerk gilt der Spiritualität in Wissenschaft und Praxis. Seit 1. Mai 2018 ist er ebenso verantwortlich für die Citypastoral der Dominikaner in Freiburg.

Rückfragen

 

[mschauer]