Es geht auch ohne ... Rauch

Mit 1. Mai 2018 tritt in Österreich ein verstärktes Nichtrauchergesetz in Kraft. Das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Wien setzt bereits jetzt wichtige Schritte in Richtung „Rauchfreies Krankenhaus“.

„Als verantwortungsbewusste Gesundheitseinrichtung geht es uns nicht nur darum, gesetzliche Vorgaben zu erfüllen, sondern wir wollen aktiv an der Reduktion des Tabakkonsums und dessen schädlichen Gesundheitsfolgen mitwirken. Daher haben wir uns entschlossen, den Kodex und die Standards des Europäischen Netzwerkes Rauchfreier Gesundheitseinrichtungen zu übernehmen und uns als rauchfreie Einrichtung zertifizieren zu lassen,“ so Kaufmännischer Direktor Günter Pacher, der im Wiener Brüder Krankenhaus Projektauftraggeber für das Projekt „Rauchfreies Krankenhaus“ ist.

Das Ziel: Die gesamte Einrichtung wird rauchfrei

Die gesamte Einrichtung und das zugehörige Areal sollen rauchfrei werden. Solange noch Raucherbereiche vorhanden sind, werden diese zum Nichtraucherschutz deutlich abgegrenzt. Das klinische Fachpersonal wird in Motivations- und Tabakentwöhnungsmethoden geschult und es werden verschiedene regionale rauchfrei-Aktivitäten unterstützt.

Startschuss war am 31. Mai, dem internationalen Weltnichtrauchertag. Es gab einen Informationsstand zum Thema Raucherentwöhnung im Foyer des Krankenhauses und als erste bauliche Maßnahme wurde eine reine Nichtraucher-Cafeteria im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Wien eingerichtet.


Über das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Wien

Das Wiener Krankenhaus der Barmherzigen Brüder wurde 1614 gegründet. Es ist das größte Ordensspital in der Bundeshauptstadt. Das Schwerpunktkrankenhaus ist ein wichtiger Eckpfeiler in der Gesundheitsversorgung der Wiener Bevölkerung: Es hat mehr als 400 Betten, 9 Fachabteilungen mit Ambulanzen, eine Spezialambulanz für gehörlose sowie eine für mehrfach- und schwerbehinderte Patienten, zwei Institute sowie eine öffentliche Apotheke. Der Großteil der rund 1.000 Mitarbeiter ist in medizinischen und pflegerischen Berufen tätig. Sie betreuen jährlich rund 32.500 stationäre Patienten und helfen in ca. 133.000 ambulanten Fällen. Bekannt ist das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Wien auch für die ambulante Behandlung mittelloser oder unversicherter Patienten.

Rückfragen
Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Wien
Mag. Christa Praher-Ennöckl, Kommunikation
Johannes von Gott Platz 1, 1020 Wien
Tel: +43 1 211 21 1067, Fax: +43 1 211 21 1344
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!