fax
 
 
 

Teresa von Ávila

Sagardoy cover 120

 

 

 

 

Unverständnis, Vorurteile, Verleumdung, Eifersucht in der eigenen Ordensgemeinschaft: All das musste Teresa von  Ávila, Ordensgründerin und Kirchenlehrerin, in ihrer Zeit erleben. Ihrer Liebe zu Christus und der Kirche tat das keinen Abbruch. Trotz aller Hindernisse und Schwierigkeiten bleibt sie hellhörig für Gottes Impulse, ist ihre innere Kraft größer als alle Enttäuschungen und negativen Erfahrungen auf ihrem Weg. Gottes Hand ist in jeder Situation zu entdecken, ist Teresa überzeugt. Und Christus, so erlebt sie es, ist gegenwärtig in der Kirche, auch wenn sie nicht ganz dem Ideal entspricht. Mit dieser Haltung ist Teresa von Ávila auch für uns heute ein Vorbild, vertrauensvoll und zuversichtlich in die Zukunft der Kirche zu blicken.

P. Antonio Sagardoy, Teresa von Ávila. Trotzdem liebe ich die Kirche. Styria premium, Verlagsgruppe Styria, Graz 2014.

[hw]

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.