fax
 
 
 

Brückengespräche mit InitiatorInnen und ExpertInnen für neues gemeinschaftliches Leben

melk 120Von 10. – 12. Mai 2013 fand im Stift Melk ein von Kulturkreativen veranstaltetes Symposium zu neuen gemeinschaftlichen Lebensformen unter dem Titel „Klöster der Zukunft - Erbe und Neubeginn“ statt. Von den katholischen Ordensgemeinschafen nahmen an den Gesprächen Oberin Sr. Michaela Pfeifer von den Marienschwestern in Linz, Sr. Anna Mayrhofer von den Franziskanerinnen und Ferdinand Kaineder vom Medienbüro teil.

Das Spiel mit den Farben lässt mich nicht los

Heidrun Bauer SDS„das wahre SEHEN beginnt jenseits mitten im Leben“ steht es auf dem Folder KUNST & GLAUBE und wird in zweifacher Hinsicht konkretisiert: auf Augenhöhe und von Mensch zu Mensch. Heidrun Bauer von den Salvatorianerinnen stellt ihre Werke bis 30. Mai 2013 in der Donaucity Kirche in Wien aus.

Austausch über Klostermauern hinweg

2013 05 03 novizen 125 TEASERSechs Novizen aus vier österreichischen Stiften haben eine Woche des Austauschs und des gemeinsamen Lernens hinter sich. In St. Pölten traf sich der Nachwuchs der monastischen Orden zur Novizenwoche 2013.

Verwandle die Welt!

2013 05 02 FranziskanerInnen InstallationIFC-TORCouncil2013 TEASER120 Franziskanerinnen und Franziskaner aus allen Kontinenten trafen sich zur Generalversammlung der Internationalen Franziskanischen Konferenz des Regulierten Dritten Ordens (kurz IFK-TOR) von 25. bis 30. April 2013 in Assisi.

Einschwingen in den Rhythmus eines Klosters

Wolf"Klösterreich" hat das Jubiläum 10 Jahre Museum des Stiftes Admont und die laufende Ausstellung "Es lebe die Vielfalt" zum Anlass genommen, im Museumsquartier in Wien über die Angbote "Gast im Kloster", "Kunst.werk.statt Kloster" unbd "Innehalten in der Mitte des Tages" informiert. Abtpräses Christian Haidinger: "Wir laden ein, das persönliche Leben im Kloster auf besondere Weise zu gestalten."

Stellen sie sich vor, die Kirche sperrt zu

P. Erhard RauchRund um die Initiatoren des Volksbegehrens gegen Kirchenprivilegien entwickelt sich eine medial geführte Auseinandersetzung. Der Generalsekretär der Superiorenkonferenz  der Männerorden P. Erhard Rauch schlägt ein Gedankenexperiment vor: "Was ginge alles verloren, wenn Kirche und Orden zusperren würden?".

Der Gekreuzigte ist der Auferstandene

Der Gekreuzigte ist der AuferstandeneDas Bild stammt von Adi Bachler (1998), der im Pfarrhof Buchkirchen in Oberösterreich eine wunderbare Kapelle geschaffen hat.Täglich kündet das Bild das große Geheimnis unserer Erlösung:
„Für uns ist Christus gestorben, für uns ist er auferstanden
.“

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen