fax
 
 
 

Mehr oder weniger: Weil du da bist, ist Ostern

PFür Pater Christoph Müller haben die alltäglichen Ereignisse die größte „Erlebniskraft“. Auch Ostern ist alltäglich.

Mehr oder weniger: Interview mit P. Paul Weingartner

2014 04 10 p weingartner 120Klarheit finden durch Spiritualität: Was unter Menschen eine gute Beziehung fördert, gilt auch in der Beziehung mit Gott. Beten ist eine „innere Aufmerksamkeit“, in der sich Klarheit finden lässt, sagt P. Paul Weingartner, Provinzial der Karmeliten in Österreich, im Gespräch mit den Kirchenzeitungen.

Warum nicht einfach mal NUR Suppe?

HAK Lambach 120Die Fastenzeit lädt zu Schlichtheit und Ruhe ein, auch im schulischen Alltag mit Leistungsdruck ein seltenes Gut. Auf eine Anregung von Abt Maximilian Neulinger von Stift Lambach, bewusst innezuhalten, entstand in der Schulgemeinschaft der HAK Lambach die Idee des gemeinsamen Fastensuppenessens für alle Schüler/innen, Lehrkräfte und die Mitglieder des Konvents des Benediktinerstifts Lambach.

Klösterreich ist 15 und lädt ein, „Gast im Kloster“ zu sein

2014 04 02 kloesterreich 120Im Rahmen einer Pressekonferenz feierte Klösterreich, die Vereinigung von 22 Klöstern aus Österreich, Tschechien, Ungarn und Deutschland, ihr 15jähriges Bestehen. Und stellte gleichzeitig ihr Programm für das heurige Jahr vor. Das vielfältige Angebot reicht von "Kloster auf Zeit" über Kunstworkshops bis hin zu Fastenwochen und Kräuterseminare.

Mary Ward Schwestern verlassen Krems

Abschied Krems 120Ein Grund zu trauern? Ein Grund zu danken! "Natürlich ist es schmerzlich, wenn unsere Gemeinschaft eine Niederlassung schließen muss – noch dazu eine, die fast 300 Jahre lang bestanden hat." Die CJ Schwestern beenden ihre Tätigkeit in Krems. Die Schulen bestehen weiter.

Quo vadis? Zu den Veranstaltungen im April

quo vadis logoDer beginnende Frühling und das kommende Osterfest prägen auch die Gestaltung des Monatsprogramms im "Quo vadis?". Das kommende Osterfest macht deutlich, dass der Glaube an die Auferstehung, wesentlich durch die Begegnung mit dem Auferstandenen geweckt wurde. „Quo vadis?“ will als Platz der Begegnung und Berufung ein Ort sein, an dem diese Freude der Auferstehung spürbar wird.
Das Team des „Quo vadis?“ heißt Gäste bei ihren Veranstaltungen herzlich willkommen.

10 Jahre Offener Abend im Kloster

"Sr. Judith 120Meditation kann überraschen und der Geist schafft Raum. Die Quelle unserer Gründung wird uns beleben." So beginnt Sr. Judith Lehner den "Jubiläums-Abend". 10 Jahre lang treffen einander die Schwestern, LehrerInnen, MitarbeiterInnen und Freunde in der "Kenyongasse" in Wien zum "Offenen Abend im Kloster".

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.