fax
 
 
 

Ökumenische Sommerakademie Kremsmünster: Gott und die digitale Revolution

Vom 11. bis 13. Juli 2018 äußern sich namhafte Experten aus dem deutschsprachigen Raum bei der Ökumenischen Sommerakademie im Stift Kremsmünster unter dem Titel „Gott und die digitale Revolution“ über theologische, anthropologische und ethische Fragen der Digitalisierung. 

Sr. M. Michaela Pfeiffer-Vogl als Generaloberin der Marienschwestern vom Karmel wiedergewählt

Das 17. ordentliche Generalkapitel der Kongregation der Marienschwestern vom Karmel stellte vom 8. bis 13. Juli 2018 in zwei unmittelbar aufeinanderfolgenden Abschnitten, dem Sach- und dem Wahlkapitel, die Weichen für die nächsten sechs Jahre. Am 12. Juli 2018 erfolgte die Wahl der Leitung der Kongregation. Sr. M. Michaela Pfeiffer-Vogl vom Mutterhaus Linz wurde als Generaloberin wiedergewählt. Sr. Michaela Pfeiffer-Vogl ist auch Klösterreich-Präsidentin und Vorsitzende des Teams der Regionalkonferenz der Frauenorden der Diözese Linz.

Altbrot kreativ weiterverwenden

Ein immer aktuelles Projekt hat die HLA für Land- und Ernährungswirtschaft des Schulvereins der Grazer Schulschwestern erstellt. "Bis zum letzten Brösel- Altbrot kreativ weiterverwenden" heißt das Kochbuch, das ein 4. Jahrgang gestaltet hat. Das Projekt gegen die Verschwendung von Brot umfasst 25 Rezepte in einem gebundenen Büchlein. Im Vorwort liest man "Die Stadt Wien entsorgt täglich so viel Brot wie Graz verspeist." Das macht nachdenklich und neugierig auf die Rezepte zur Verwertung.

Botschaften in und aus der Ordenswelt

Seit Jänner 2017 lag jeder Ausgabe der ON Ordensnachrichten ein Plakat bei; insgesamt waren es neun Stück. Ihre Geschichte(n): Entlang den vorhandenen Bereichen hatte das Medienbüro der Ordensgemeinschaften Österreich die Themenfelder herausgearbeitet, die die unmittelbaren Präsenz- und Tätigkeitsfelder der Orden impactstark in den Blickpunkt der Öffentlichkeit stellte. Was alles rund um diese Themenbereiche an Impulsen gesetzt wurde, kann auf www.5vor12.at nachverfolgt werden. Ein Beitrag aus der Ausgabe 4/2018 der ON Ordensnachrichten.

Moraltheologe P. Martin Lintner: Tierschutz ist christliche Verantwortung

Aus einer biblisch begründeten christlichen Verantwortung heraus ist die Kirche verpflichtet, für einen "verantwortungsbewussten Konsum tierischer Produkte" einzutreten und hier eine Vorreiterrolle einzunehmen, schreibt der Südtiroler Moraltheologe Martin Lintner vom Servitenorden in der aktuellen Ausgabe der Wochenzeitung "Die Furche". Die Bibel spreche von einer Schicksalsgemeinschaft zwischen Mensch und Tier und mit Papst Franziskus, der in der Umweltenzyklika "Laudato si" vom "Eigenwert" jedes Lebewesens spreche, sei Tierethik "endlich" auch Thema und Anliegen der Kirche und heilsgeschichtlich bedeutsam geworden.

Neues Pflegewohnhaus von den Hartmannschwestern

 Die "Franziskanerinnen von der christlichen Liebe" ("Hartmannschwestern") bauen im 13. Wiener Gemeindebezirk ein neues Pflegewohnhaus, das modernsten Ansprüchen genügen soll. Die Grundsteinlegung mit Segnung erfolgte am gestrigen Donnerstag. Die Fertigstellung soll im Herbst 2019 folgen. Insgesamt wird das Projekt Platz für 132 Bewohner bieten. Als anerkannte Einrichtung des Fonds Soziales Wien steht das Haus für alle Seniorinnen und Senioren offen und ist auch entsprechend leistbar, so die Franziskanerinnen

Michael Proházka tritt als Abt von Stift Geras zurück

Mit Anfang Juli 2018 tritt Michael Proházka nach fast elf Jahren als Vorsteher des Prämonstratenserstiftes Geras zurück. Er geht nach Eichstätt in Bayern und wird dort am Collegium Orientale lehren. „Ich habe mir diesen Schritt gut überlegt und mich mit erfahrenen Leuten beraten, ob das sinnvoll ist und allseits Zustimmung erfahren“, erklärt Abt Proházka und nennt als weiteren Grund: „Auch die Ärzte haben mir geraten, mich zurückzunehmen und in die zweite Reihe zu treten.“

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok