fax
 
 
 

„Wenn wir unsere Stimme nicht erheben, wer soll für sie sprechen?“

Bei einer Pressekonferenz der „Initiative für Asylwerber In Ausbildung“(AIA) am 4. 3. 2020 in der Wirtschaftsschule der Franziskanerinnen in Amstetten stellte man den Brief der Initiative vor, der sich für 16 Asylwerber einsetzt, die derzeit an der Schule ihre Ausbildung absolvieren.

Ordensgemeinschaften beraten ab morgen auf der BeSt

Wie die Jahre davor sind die Ordensgemeinschaften auch 2020 mit einem eigenen Stand auf der „BeSt³“, der Messe für Studium und Beruf, in der Wiener Stadthalle vertreten.

Sr. Franziska Bruckner: Arbeit und Würde von Frauen in der Kirche anerkennen

Die Stellvertretende Vorsitzende der Österreichischen Ordenskonferenz, Sr. Franziska Bruckner, im Interview über Weltfrauentag, sexuelle Ausbeutung, Nachwuchsmangel und politische Forderungen.

Dominikanerinnen Wien-Hacking: Tag der dominikanischen Schulgemeinschaft

2020 feiern die Dominikanerinnen 150 Jahre in Wien-Hacking. Anlässlich des Jubiläums wurde beim „Tag der dominikanischen Schulgemeinschaft“ über die Geschichte des Klosters und der Schule gesprochen sowie das eigene Wissen und Können in Workshops untereinander geteilt. 

Vom Loslassen und Hergeben zum Freiwerden und Heilwerden

Ab 27.2. stehen die Social Media Accounts der Ordensgemeinschaften unter dem Schwerpunkt #Fasten. Täglich um 6:30 Uhr wird die ganze Fastenzeit hindurch, auch am Wochenende, abwechselnd ein Videoimpuls aus 2 österreichischen Fastenzentren gepostet: Marienkron im Burgenland und Kloster Wernberg in Kärnten

"Wenn alles zu viel ist" - darum hilft Fasten

"Wir leiden an einer 'Zu-Vielisation'. Es ist alles zu viel. Das tut den Leuten nicht gut", so der Propst des Stiftes St. Florian, Johannes Holzinger, am Freitag in den "Oberösterreichischen Nachrichten". Gerade die Fastenzeit mit den klösterlichen Angeboten zu Entschleunigung und Verzicht kann ein guter Zeitpunkt für einen Neuanfang sein.

Ordensfrau Melanie Wolfers kritisiert Frauenbild in "Querida Amazonia"

Das nachsynodale Schreiben ist für Frauen, die auf mehr Gleichbereichtung hofften, eine bittere Pille. Auch Sr. Melanie Wolfers zeigt sich im Radiointerview mit Ö1 „peinlich berührt“.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.