Marienstüberl: Treffpunkt trotz Corona

Das Marienstüberl in Graz ist ein Treffpunkt für Menschen, die am Rand der Gesellschaft stehen und dort neben Mahlzeiten auch Gemeinschaft und Geborgenheit erfahren. Das Angebot soll auch in Corona-Zeiten aufrechtbleiben - keine leichte Aufgabe für das Team der Caritas Steiermark. 

20200525 Caritas Stmk Abstand halten

Einhalten der Corona-Regeln. (c) Caritas Stmk 

Auf der Facebook-Seite macht das Marienstüberl auf seine Situation aufmerksam. Auch dort wurde in den letzten Wochen daran gearbeitet, die gesetzlichen Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus umzusetzen. Ideenreichtum und Engagement der Helferinnen und Helfer waren nötig, um den Betrieb aufrechtzuerhalten. Und dass der Betrieb weiterlaufen musste, war klar - für viele Menschen, die am Rand der Gesellschaft leben, ist das Marienstüberl die einzige Möglichkeit, Essen zu bekommen. Täglich werden dort warme Mahlzeiten gekocht und viermal wöchentlich Gratis-Lebensmittel für knapp 300 Bedürftige ausgegeben.

Essen im Freien

Um alle gut versorgen zu können, verlegte das Team das "Stüberl" kurzerhand hinaus ins Freie. Frühstück gibt es seitdem unter freiem Himmel, das Mittagessen wird den Bedürftigen im Einweg-Geschirr nach Hause mitgegeben. Auffällig und neu ist auch die Bodenmarkierung "ABSTAND HALTEN!" - so richtig will diese nicht ins Begegnungszentrum passen. "Am schmerzlichsten für mich ist, dass wir uns so distanzieren müssen von den Menschen, die zu uns kommen“, bemerkt auch die Barmherzige Schwester Elisabeth Gruber, die seit 18 Jahren im Marienstüberl mithilft und es gemeinsam mit Philipp Friesenbichler leitet. 

20200525 Caritas Stmk Suppenküche

Es werden täglich warme Mahlzeiten für die Bedürftigen gekocht. (c) Caritas Stmk

Für die Coronazeit musste das Team aufgestockt werden: Acht statt drei Zivildiener helfen mit, bauen täglich die Tische für die Essensausgabe im Freien auf und ab. Mehr als 30 Freiwillige sortieren die Lebensmittelspenden oder holen diese auch bei den Supermärkten ab. 

"Mehr als Essen"

Aber das Marienstüberl ist mehr als "nur" eine Essensausgabe, die Menschen kommen auch zum Reden, gegenseitiger Austausch ist wichtig. "Das Stüberl ist ein Treffpunkt, an dem so manche, die nirgends sonst hinkönnen, sich ein bisschen geborgen fühlen. All dies gilt es auch in Krisenzeiten aufrechtzuerhalten", schreibt die Caritas. Viele brauchen in Coronazeiten auch Worte des Zuspruchs, die Sr. Elisabeth stets findet -  vor allem für jene, die durch die Corona-bedingte Krise erstmals in die Suppenküche kommen und schüchtern etwas abseits stehen.

Spendenaktion auf Facebook

Wer Einrichtungen wie das Marienstüberl in diesen schwierigen Zeiten unterstützen möchte, kann bei der Caritas-Spendenaktion auf Facebook mitmachen.


Das Marienstüberl in Graz ist eine Begegnungsstätte für Menschen, die am Rand der Gesellschaft stehen und trägt wesentlich dazu bei, das Bewusstsein für diese zu stärken.

[elisabeth mayr]