fax
 
 
 

News

Party, Papst und Pilgern- Ministrantenwallfahrt 2018

Rom im jungen Ausnahmezustand oder: Die 12. Internationale Ministrantenwallfahrt mit über 60.000 TeilnehmerInnen aus 19 Ländern. Am Abendgebet mit Papst Franziskus am Petersplatz nahmen sogar 90.000 Menschen teil. "Es ist schön, mit Freude zu dienen und das mit allen zu teilen. Wir merken hier, wir sind nicht allein." sagt die 16jährige Clara Maria Cazzola die es cool findet, dass so viele junge Menschen vom Papst begeistert sind.

#Ordenszeitschrift: die Salvatorianer

Das 20 Seiten umfassende Magazin trägt den Untertitel „SDS-Mitteilungen“. Es erscheint dreimal im Jahr in einer Auflage von 3.000 Stück.

Fest der Heiligen Edith Stein bei den Karmeliten

Am 11.8. beginnt die Feiern der Edith-Stein-Gesellschaft Österreich mit einem Vortrag von Univ.-Prof. Josef Weismayer zum Thema "Die Freiheit und Fröhlichkeit des Gotteskindes". Edith Stein war jüdische Philosophin,  Christin und schließlich Karmelitin und wurde 1998 heilig gesprochen wurde. Sie starb in den Gaskammern von Auschwitz und kann zeigen "worauf wir bauen sollen, damit Europa immer mehr zu einer Völkergemeinschaft wird, in der die Menschen einander achten und Friede und Freiheit herrschen".

25 Jahre Türen aufmachen und Mauern einreißen

... und freundlich gegenüber den Menschen zu sein und gute Nachbarschaft zu halten ist das Motto der Ordensmänner im Europakloster Gut Aich in Winkl in Salzburg. Das erläuterte Prior und Kloster-Mitbegründer P. Johannes Pausch in der aktuellen Ausgabe der Linzer "KirchenZeitung". Denn es gebe keine Alternative zum Zusammenleben der Menschen. Europa beginne im Rücksichtnehmen aufeinander und im Teilen.

Jesuit forscht zur Wirkmacht Heiliger Schriften

Mit der politischen Bedeutung religiöser Schriften beschäftigt sich der Jesuit und Bibelwissenschaftler P. Dominik Markl. Die Quelle dafür ortet er in der besonderen Qualität dieser Texte und zeigt dies am Beispiel des Buches Deuteronomium. "Wir haben einiges an Kompetenz verloren in der Wahrnehmung der politischen Dimension heiliger Texte“, die Ursache dafür sieht der Theologe im Dogma der Trennung von Religion und Staat. „Dieses ist lebenspraktisch für uns sehr sinnvoll, es hat aber auch zu Wahrnehmungsverdunkelungen geführt und man tut heute so, als hätten heilige Texte keine politische Dimension.“ 

P. Franz Helm: Flüchtlinge werden abgeschreckt, solidarische Menschen entmutigt

Die Caritas sowie andere kirchliche Akteure und auch NGOs sollen offenbar aus dem Asyl- und Flüchtlingsbereich hinausgedrängt werden. Diesen Eindruck schilderte der Vizeprovinzial der Steyler Missionare und frühere Generalsekretär der Männerorden, P. Franz Helm, in einem Interview mit dem Internet-Blog "mosaik". Mit dem Argument der Sicherheit zeige man Härte und Unmenschlichkeit. Scharfe Kritik übte er auch an der xenophoben Stimmungsmache durch Politik und Medien.

Marianisten wählten neue Generalleitung

Beim 35. Generalkapitel der Marianisten vom 8. bis 29. Juli 2018 in Rom wählte das Kapitel P. André Fétis SM zum 15. Generaloberen der Gesellschaft Mariä (Marianisten). Die weiteren Mitglieder der Generalleitung sind: P. Pablo Rambaud SM (Provinz Spanien) als Assistent für das Geistliche Leben, Maximin Magnan SM (Region Togo) als Assistent für die Bildung und Michael McAward SM (Provinz Meribah, USA) als Assistent für die zeitlichen Belange.

Videos

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok