fax
 
 
 

News

Barmherzige Schwestern vom heiligen Keuz wählten internationales Leitungsteam

Sr. Brizar 120Das Generalkapitel der Barmherzigen Schwestern vom heiligen Kreuz hat am 31. Juli 2014 im Mutterhaus in Ingenbohl die neue Generalleitung gewählt. Als Generaloberin wurde Sr. Marija Brizar von Gmići-Prozor in Bosnien-Herzegowina, Provinz Kroatien, für eine zweite Amtszeit wiedergewählt. Dr. Martin Kopp, Generalvikar der Diözese Chur, hatte den Vorsitz der Wahl.

Ordenskongregation kündigt Veröffentlichung von Richtlinien zur Immobilienverwendung an

KunstwerkeDie katholischen Ordensgemeinschaften sollen Immobilien und weitere Vermögenswerte nach dem Willen des Vatikan künftig stärker für soziale und geistliche Zwecke verwenden. Dazu werden in den kommenden Tagen neue vatikanische Richtlinien veröffentlicht. Das kündigte der Präfekt der Ordenskongregation, Kardinal Joao Braz de Aviz, am Samstag in einem Interview mit dem "Osservatore Romano" an.

Neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Platz und Raum geben

2014 08 01 kainbach 120Der Orden der Barmherzigen Brüder heißt neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf besondere Art und Weise willkommen: Beim sogenannten „Ordenseinführungstag“ steht nicht nur das gegenseitige Kennenlernen am Programmpunkt, sondern auch die Spiritualität, die Werte und der Auftrag des Orden werden in persönlichen Gesprächen und Workshops vermittelt.

Klösterreich präsentiert sich auf Tourismus-Messe in Köln

2014 07 31 toursmussmesse koeln 120Insgesamt 22 Stifte und Klöster aus Österreich, Deutschland, Ungarn und Tschechien, die mit dem Verein "Klösterreich" gemeinsame touristische Ziele verfolgen, präsentieren sich derzeit auf der Messe des Internationalen Bustouristik-Verbandes RDA in Köln. Ziel des Zusammenschlusses sei es, Gästen aus aller Welt die "Vielfalt des kulturellen und touristischen Angebots hinter Klostermauern" näher zu bringen, sagte Geschäftsführer Hermann Paschinger.

Ordensgemeinschaften Österreich präsentieren Video-Reihe „viel mehr wesentlich weniger“

2014 07 29 Mayrhofer Rauch 120Ordensleute begegnen „weltlichen“ Personen aus den Bereichen Kultur, Wissenschaft und Politik. Gemeinsam sprechen sie über ihre persönliche Lebenserfahrung zum Thema „viel mehr wesentlich weniger“. Der Themenschwerpunkt wurde als Ouvertüre zum JAHR DER ORDEN 2015 konzipiert. Am 29. Juli präsentierten die Ordensgemeinschaften Österreich die ersten drei Dialoge aus der Videoreihe „viel mehr wesentlich weniger“.

P. Erhard Rauch: Wir müssen Räume suchen, um die Jugend zum Fragestellen zu ermutigen

2014 07 30 p erhard 120Am zweiten und letzten Tag der Fachtagung Weltkirche, die vom 25. bis 26. Juli im oberösterreichischen Stift Lambach stattfand, stand eine „Reise durch die kirchlichen Jugendlandschaften Österreichs“ im Mittelpunkt. In Workshops stellten sich sechs verschiedene Jugendorganisationen vor und präsentierten ihre Projekte, ihre Arbeit, ihr Arbeitsumfeld und ihre Spiritualität. Die Tagung fand ihren Schlusspunkt in einem Appell zur Schaffung von Freiräumen für jugendliches Engagement.

Maria Elena Sanabria de Cruz: Das Reich Gottes ist solidarische Liebe

 2014 07 27 souza 120Das dritte Fachreferat auf der Fachtagung Weltkirche, die von 25. bis 26. Juli im oberösterreichischen Stift Lambach stattfand, hielt die Bildungskoordinatorin Maria Elena Sanabria de Cruz aus El Salvador. Sie berichtete, warum in ihrem Heimatland Jugendliche ihr Heil in Jugendbanden suchen und warum das Reich Gottes hier und jetzt verwirklicht werden muss.

Videos

Mary Ward - Ordensgründerin, Visionärin und Pionierin

Präsentation Österreichische Ordenskonferenz

Wer sama, was tama? Die Geschichte der Ordensgemeinschaften Österreich

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.