Personelle Veränderungen im Jesuitenorden in Österreich

P. Markus Inama 120 SJP. Markus Inama, Jahrgang 1962, derzeit Rektor des Jesuitenkollegs in Innsbruck, wird mit 31. Juli 2018 Oberer der Wiener Jesuiten. Nur eine von vielen personellen Veränderungen bei den Jesuiten der österreichischen Ordensprovinz.

 

P. Hans Brandl
* 1972, derzeit Religionslehrer und Schulseelsorger im Kollegium Kalksburg und Kirchenrektor in St. Ruprecht in Wien, geht für den letzten Abschnitt der Ordensausbildung (Tertiat) im Studienjahr 2018/19 nach Irland.
P. Wolfgang Dolzer
* 1962, derzeit Minister im Jesuitenkolleg Innsbruck, wird mit 31. Juli 2018 Mitarbeiter in der Studierendenseelsorge an der Katholischen Hochschulgemeinde in Graz und Minister der dortigen Jesuitenkommunität.
P. Peter Fritzer
* 1953, derzeit Kirchenrektor der Jesuitenkirche in Innsbruck, wird mit 31. Juli 2018 Kirchenrektor an die Jesuitenkirche in Wien.
P. Albert Holzknecht
* 1963, derzeit Mitarbeiter in der Studierendenseelsorge an der Katholischen Hochschulgemeinde in Graz und Oberer der dortigen Jesuitenkommunität, geht für den letzten Abschnitt der Ordensausbildung (Tertiat) im Studienjahr 2018/19 nach Bolivien.
P. Christian Marte
* 1964, zuletzt Direktor im Kardinal König Haus, Bildungszentrum der Jesuiten und der Caritas der Erzdiözese Wien, wird mit 1. Juni 2018 Rektor des Jesuitenkollegs in Innsbruck und Kirchenrektor der dortigen Jesuitenkirche.
P. Alois Riedlsperger
* 1945, Provinzökonom der Österreichischen Jesuitenprovinz und Mitarbeiter des Bereichs Ordensentwicklung im Kardinal König Haus, übernimmt mit 1. September 2018 zusätzlich die Aufgabe als Kirchenrektor in St. Ruprecht in Wien.
P. Friedrich Sperringer
* 1944, derzeit Superior der Jesuitenkommunität und Kirchenrektor an der Jesuitenkirche in Wien, wird mit 31. Juli 2018 Oberer der Jesuitenkommunität am Loyola-Gymnasium in Prizren (Kosovo) und Mitarbeiter im Kardinal König Haus in Wien.
P. Hans Tschiggerl
* 1962, derzeit Missionsprokurator der Österreichischen Jesuitenprovinz und Verantwortlicher des Jesuiten-Flüchtlingsdienstes (JRS) für Österreich, beginnt im August 2018 eine Sabbatzeit.
P. Anton Witwer
* 1948, zuletzt Professor für Spiritualität an der Universität Gregoriana in Rom, kehrt nach Österreich zurück und wird mit 31. Juli 2018 Mitarbeiter in der Seelsorge für Theologiestudierende und Akademiker in Graz und Oberer der dortigen Jesuitenkommunität.

Foto: SJ-Bild

[hw]

 

 

Poster A2 Vielfalt staerkt Kopie

 

20180226 PG VIelfalt staerkt mschauer 1 Kopie20170118 Stift Geras mschauer 18 Kopie

20170201 KKTH mschauer 19 Kopie