Kardinal Schwarzenberg Klinikum zieht Zwischenbilanz nach erstem halben Jahr

tagesklinik 120Viele operative Eingriffe erfordern keinen stationären Aufenthalt mehr. Bereits rund 100 PatientInnen monatlich werden in der neuen Operativen Tagesklinik behandelt. Der Großteil der PatientInnen  wird innerhalb von fünf Stunden wieder entlassen. Klinikum baut Angebote weiter aus

 

Der Trend in der modernen Spitalsmedizin geht klar in Richtung interdisziplinärer Ansätze sowie verstärkter ambulanter oder teilstationärer Versorgung von Patienten. Dieser Tatsache hat auch das Kardinal Schwarzenberg Klinikum in Schwarzach Rechnung getragen und Anfang Januar 2017 eine eigene Operative Tagesklinik innerhalb des Schwerpunktkrankenhauses im Salzburger Pongau in Betrieb genommen. Die Zwischenbilanz nach dem ersten halben Jahr fällt erfreulich aus, das Angebot wird von den Menschen im Innergebirg sehr gut angenommen. Im Schnitt werden mittlerweile bereits rund 100 Patienten pro Monat in der neuen Operativen Tagesklinik behandelt. “Dank moderner Operations- und Narkoseverfahren erfordern viele Eingriffe heute keinen stationären Krankenhausaufenthalt mehr, sondern lassen sich tagesklinisch durchführen. Die Patienten können bereits wenige Stunden nach ihrem Eingriff wieder nach Hause und sich in ihrem vertrauten Umfeld erholen”, erklärt Primar Roman Habeler, Ärztlicher Leiter der Operativen Tagesklinik in Schwarzach. “Ein Haus wie unser Klinikum ist prädestiniert für ein solches Angebot. Unsere Patienten profitieren hier von kurzen Wartezeiten, Terminsicherheit sowie gut strukturierten Abläufen, gleichzeitig können sie sich auf die Sicherheit und die hohen Qualitätsstandards eines großen, leistungsstarken Klinikums verlassen.”

Eingriffe in Lokalanästhesie oder Vollnarkose 

In der neuen Tagesklinik werden operative Eingriffe in den Fächern Chirurgie, Orthopädie, Traumatologie, Frauenheilkunde und HNO durchgeführt – je nach Eingriff entweder in Lokalanästhesie oder Vollnarkose. “Knie-Arthroskopien, handchirurgische Eingriffe, Nabelbruch- und Krampfadern-Operationen, gynäkologische Kürettagen oder die Behandlung von Trommelfell-Rissen beispielsweise eignen sich sehr gut für eine tagesklinische Durchführung”, so Habeler. In den kommenden Monaten sollen Eingriffe wie diagnostische Bauchspiegelungen, Schulter-Arthroskopien oder die Entfernung kleinerer, gutartiger Brustknoten das Angebot erweitern. „Wichtigste Voraussetzung für eine tagesklinische Behandlung ist natürlich immer ein guter allgemeiner Gesundheitszustand des Patienten“, betont der Primar. 

Patienten nach wenigen Stunden wieder daheim

Der Ablauf eines tagesklinischen operativen Eingriffs in Schwarzach ist unkompliziert: Patienten vereinbaren nach einer ambulanten fachärztlichen Untersuchung und ausführlicher Beratung einen OP-Termin. Findet der Eingriff unter Vollnarkose statt, werden sie zusätzlich in der Anästhesie-Ambulanz über das für sie geeignete Narkoseverfahren aufgeklärt. Am Tag des Eingriffs wird der Patient nach dem “Check-in” in seinem Zimmer auf die Operation vorbereitet. Nach einer kurzen ärztlichen Visite durch den Operateur geht es in den hochmodernen OP-Bereich. Nach dem Eingriff kümmert sich das Pflegeteam der Tagesklinik um die erste Erholung, dazu gibt es eine stärkende Mahlzeit. Nach einem abschließenden ärztlichen Check kann der Patient wieder nach Hause. 

Feedback der Patienten ist ausgezeichnet

Ludwig Gold, Geschäftsführer im Kardinal Schwarzenberg Klinikum, zeigt sich in der Entscheidung für die neue Tagesklinik mehr als bestätigt: “Niemand verbringt gern die Nacht im Krankenhaus, wenn es nicht unbedingt nötig ist. Die Einrichtung bedeutet ein Mehr an Lebensqualität für die Menschen in der Region. Im Schnitt können die Patienten unsere Operative Tagesklinik bereits nach fünf Stunden wieder verlassen. Das Feedback ist ausgezeichnet - nahezu 100 Prozent der Patienten haben die erbrachten Leistungen im Rahmen der schriftlichen Befragung danach mit ‘sehr gut’ bewertet. Außerdem liegen wir damit voll im internationalen Trend, Angebote zu verbessern und gleichzeitig die Verweildauer im Spital zu senken“. Und Gold ergänzt: „Wenn das Angebot weiterhin so positiv angenommen wird, rechnen wir mit einer Verdoppelung der Patientenzahlen in unserer operativen Tagesklinik innerhalb der nächsten 12 bis 18 Monate.“ 

Kardinal Schwarzenberg Klinikum

[fk]

 

 

ErfahrungBildet 180 180

wels180

pkerfahrungbildet180

helferinnen180