Neuer Vorstand Kreuzschwestern Europa Mitte

Fink 120Mag. Dr. Susanne Fink MSc übernimmt mit 1. Oktober 2017 die Funktion des Vorstands der Kreuzschwestern Europa Mitte GmbH. Sie folgt auf Mag. Gerhard Posch, der den Ruhestand antritt.

 

Susanne Fink (49) ist seit vielen Jahren in Führungspositionen in öffentlichen und öffentlichkeitsnahen Organisationen tätig. So war die Betriebswirtin und Akademische Rechnungshofprüferin neun Jahre Mitglied des Oö. Landesrechnungshofes, bevor sie von der Stadtgemeinde Ansfelden mit der Sanierung der Finanzlage betraut wurde. Als Prokuristin der TOG Theater- und Orchester GmbH, einem Unternehmen der Oö. Landesholding, leitet die Linzerin seit 2014 die Abteilung „Finanzen I Controlling“. Mit 1. Oktober übernimmt Fink die Geschäftsführung und die Funktion des Vorstands der Kreuzschwestern Europa Mitte GmbH (KEM GmbH). Die KEM GmbH vereint die gewerblich und betrieblich genutzten Bereiche und Unternehmen der Barmherzigen Schwestern vom heiligen Kreuz (Kreuzschwestern). Zu ihren Aufgaben zählen unter anderem die Wahrnehmung der Eigentümerrechte und die Vertretung der Schwestern in den Betrieben, die sich unmittelbar oder mittelbar im Eigentum der Kreuzschwestern befinden. Fink wird für die Betriebe in Oberösterreich, Salzburg, Wien und Niederösterreich zuständig sein.

Die Kreuzschwestern

Die Kreuzschwestern sind ein weltweit tätiger Orden und der größte Frauenorden Österreichs. Im Verantwortungsbereich der Kreuzschwestern Europa Mitte sind über 7.000 MitarbeiterInnen an 30 Standorten und in insgesamt 44 Betrieben beschäftigt. Die Gruppe ist einer der größten privaten Träger im Bildungs-, Sozial- und Gesundheitswesen mit Einrichtungen in acht österreichischen Bundesländern und in Bayern – darunter die Linzer Kreuzschwestern-Schulen, das Klinikum Wels-Grieskirchen, das Wohnen mit Pflege Laxenburg oder die Privatklinik Hochrum.

Foto: Gerda Ringwald

KEM

[fk]

 

ErfahrungBildet 180 180

wels180

pkerfahrungbildet180

helferinnen180